Mumbai ist die Hauptstadt des indischen Bundesstaates Maharashtra und gehört mit über 16 Millionen Einwohnern zu den größten Städten der Welt. Die im Jahr 1537 von den Portugiesen gegründete bombastische Stadt erstreckt sich heute über sieben Inseln. Mumbai wurde im Jahr 1661 von den Briten übernommen und zur Handelsmetropole ausgebaut. Bis heute zählt sie zu den wichtigsten Handelsstädten der Welt und ihr Hafen gehört zu den größten Indiens.

Mit einem ” Wuuuumm” begrüßte uns Mumbais schwüle Hitze mit 26 Grad und 80 Prozent Luftfeuchtigkeit, als wir aus dem Flieger stiegen. Das Entdeckerteam stand nun vor der nächsten Herausforderung, nämlich die erste Fahrt mit einem indischen Taxi vom Flughafen Richtung Hotel. Diese Fahrt werde ich nie vergessen!

Das Verkehrssystem in Indien ist nicht mit dem europäischen zu vergleichen, da hier weder auf Fußgänger noch auf Autos, die vor oder hinter einem sind, geachtet wird. Trotz allem war es ein unglaubliches Gefühl, so etwas hautnah zu erleben. Die Straßen von Mumbai erfüllt ein kunterbuntes Gemisch, diese Stadt steht wirklich nie still! Außer im Stau! Bereits auf dem Weg in unser Hotel merkte ich, wie viele unterschiedliche Seiten Mumbai hat. Man sieht förmlich wie Armut und Reichtum ineinander überfließen. Trotzdem war ich bereit mich auf dieses neue Abenteuer einzulassen.

Da diese Stadt über 16 Millionen Einwohner hat, wird hier dementsprechend viel gewaschen. Allerdings kann sich nicht jeder eine eigene Waschmaschine leisten, deshalb gibt es in Mumbai überall Waschsalons, in denen man seine Wäsche bedenkenlos abgeben kann. Meine Entdeckerkollegen und ich haben uns so einen Waschsalon einmal aus der Nähe angesehen. Natürlich hatten wir auch einiges zum Waschen dabei.

Waschsalon konnte man das allerdings nicht nennen, eher Waschdorf, denn viele Einheimische hatten dort auch gleichzeitig ihre Wohnung. Gewaschen wird hier per Hand, nur das Schleudern erledigen große Maschinen. Tags darauf entschieden wir uns, einen kleinen Spaziergang durch die Stadt zu machen. In Mumbai sind die Straßen bereits um neun Uhr voller Menschen. Hektik und Vorsicht vor Autos und Motorradfahrern beherrschten somit unseren Ausflug. Die Bordsteine entlang stehen überall verschiedene Stände, an denen indische Küche, Textilien, frisch gepressten Zuckerrohrsaft oder Obst verkauft wird.

 

Mein Fazit für Mumbai: Ein Besuch dieser Stadt ist mehr als ein Abenteuer und ich würde jedem raten hinzufahren. Mumbai ist unglaublich interessant und hat viel zu bieten.

Wussest du…..?

  • …Mumbai zum Zentrum der indischen Filmindustrie zählt? Dort wurden mehr Bollywood Filme gedreht als in Hollywood.
  •  …Mumbai ursprünglich Bombay hieß? Während der britischen Kolonialisierung konnten die Briten den Namen der Stadt nicht aussprechen, darum wurde aus Bombay: Mumbai.
  •  …in Mumbai das teuerste Einfamilienhaus mit 27 Stockwerken steht? Das Haus wurde vom Multimillionär Mukesh Albani für 750 Millionen Dollar erbaut.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.