„We live in a world where we have to hide to make love, while violence is practiced in broad daylight.“ Das berühmte Zitat von John Lennon steht auf der anderen Seite des Kanals auf der Hauswand geschrieben. Daneben ein altes knatterndes Wasserrad. Es durchbricht für kurze Zeit die Altstadtidylle des beschaulichen Ortes Bayeux.

Ein Artikel von Marianna Hillmer (Weltenbummler Mag)

Chateau de Pontcoulant, normannische SchweizIch bin in der Normandie. Dem Ausgangspunkt der Alliiertenlandung 1944 im Zweiten Weltkrieg. An der Küste befinden sich bis heute noch beeindruckende Überreste des künstlich angelegten Hafens und Bayeux, die kleine Stadt in der ich gerade stehe, war die erste befreite französische Stadt.

Schweizer Wandererfahrung einen Steinwurf von Madrid entferntBayeux, normannische SchweizEin ewig langer Stau zieht sich durch die ganze Stadt zur Küste. Es ist Sommer und Freitag. Ich entscheide mich gegen die berühmte Küste an der 1944 die Alliierten landeten und fahre weiter ins Inland, in die normannische Schweiz. Ein kleines, für mich unbekanntes Fleckchen in Frankreich mit der vielversprechenden Bezeichnung Schweiz im Namen. Bei Schweiz denk ich nicht nur an meine Kindheitsheldin Heidi, sondern an tiefgrüne Almen, selbst im Sommer schneebedeckte Gipfel und eine tiefenentspannte Gemütlichkeit. Dann fällt mir ein, dass ich in Deutschland mal durch die Holsteinische Schweiz gefahren bin und die ganze Zeit überlegte, ob der Begriff Schweiz wohl ironischer Weise für dieses Flachland vergeben wurde. Die ersten Schilder „Suisse Normande“ tauchen auf, von Bergen keine Spur.Hillmer, normannische SchweizIch starte den 65 Kilometer langen Roadtrip (http://www.calvados-tourisme.com/fr/decouvrir/balades-touristiques/route-suisse-normande.php) durch die Normannische Schweiz gemächlich mit einem Picknick an der Orne, ein paar Kanuten paddeln an mir vorbei. Überall entlang der Route gibt es idyllisch gelegene Picknickplätze. Doch der hier am Fluss bei Caumont sur Orne bleibt mein Favorit.Kanu auf der Orne, normannische SchweizEin paar Kurven später steh ich dann plötzlich auf einer Wiese mit Ausblick und was für einem! Blick über den Fluss, Felder und Hügel, Paraglider schweben in der Luft und am liebsten würde ich hier am Pain de Sucre auf den Sonnenuntergang warten. Doch mich treibt es weiter, ich will die ganze Route abfahren und verstehen, was hier „Schweiz“ ist.

5 Schweizen in Deutschland – die Schönheit der Schweiz auf deutschem BodenPain de sucre, Normannische-Schweiz pain-de-sucre2_normannische-schweiz_hillmerAm Rochers des Parcs, steht sie nun, eine steile Felswand mit wagemutigen Kletterern, ein tiefes Tal in der die Orne fließt verbunden durch eine pittoreske alte Steinbrücke. Auf der Brücke der perfekte Selfiespot, unter der Brücke (bitte nicht springen!) gönnt man sich eine Abkühlung im Fluss.Rocher des Parcs, normannische Schweiz Rocher des Parcs, normannische SchweizMittlerweile dämmert es, und mir auch. Die Bezeichnung Schweiz steht nicht nur für die topographische Eigenschaft Berge, sondern für Schönheit im Allgemeinen. Verbindet man mit der Schweiz ja nicht nur eine landschaftliche Idylle, sondern auch Wohlstand und freundliche Menschen.

 Schweiz total, oder: Von der Vielfalt eines Mini-LandesStreet art, normannische Schweiz

Lieblingsadressen:

Cafe & Brocante: LA DAME BLANCHE, La Sauvegarde, 14690 LE BO

Tee trinken im Le Château de Pontécoulant, Salon de Thé, 14110 Pontécoulant
Chez Paulette, 44 rue des cuisiniers, 14400 Bayeux
Für analoge Fotografie Fans: Philippe Leclerc, 44 rue des Cuisiniers, 14400 Bayeux

Galletes essen, entweder bei L’insolite, 16 rue des cuisiniers, 14400 Bayeux oder auf dem regionalen Spezialitäten Markt, 17 Uhr Donnerstags in Bayeux vor dem Rathaus
La route des crepes, http://creperiesuissenormande.com/, Le Mesnil, 14690 LA POMMERAYECafe la Dame Blanche, normannische Schweiz

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht