Wenn zwei Leidenschaften kollidieren: Familie und Arbeit

Heutzutage haben mehr und mehr Paare zwei Leidenschaften im Leben: ihre Familie und ihre Arbeit.

Bastian und Vera, ein kreatives Ehepaar aus Berlin mit einer jungen Familie, merken, dass die Grenzen zwischen Arbeit und Zuhause mehr als je zuvor verwischen.
Bastian ist der Gründer eines innovativen Technologieunternehmens namens Jovoto. Aufgebaut aus dem Nichts, umfasst sein Team heute 80.000 Mitarbeiter in über 150 Ländern. Vom ersten Augenblick an war es eine Herzensangelegenheit, doch eine, die auch viel Engagement erfordert.

Vera ist Hair- und Makeup-Artist und gerade dabei, ihr eigenes Studio zu eröffnen. Sie arbeitet viel in der Musikbranche und hat dadurch oft ungünstige Arbeitszeiten, die sich nur selten mit dem klassischen geregelten Arbeitstag vereinbaren lassen.

Wie haben Kinder das Leben von Bastian und Vera verändert?

Doch was passierte, als Kinder auf den Plan traten? Anstatt ihre Ziele aufzugeben, bemerkten Bastian und Vera, dass sie einfach eine weitere Leidenschaft in Ihrem Leben gefunden hatten. Und so begann der Balanceakt zwischen Arbeit und Leben.

Wie kann man in Karrieren, die so miteinander verbunden sind, einfach mal abschalten? Sie verbringen gerne Zeit am Wochenende miteinander, wenn sie können, doch Zeit für Urlaub und Wochenende ist rar.

Schließlich beschlossen sie, dass es an der Zeit war, in Urlaub zu fahren, und buchten eine ganz individuelle Reise. Doch kann der Sand von Dubai eine dringend benötigte Oase für sie sein?

Sieh Dir das Video an und finde es heraus!

Interview mit Unseren Protagonisten Vera & Bastian

Was treibt Sie jeden Tag aufs Neue an, zur Arbeit zu gehen?

Bastian: Es gibt mir sehr viel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das großartige Talente hervorbringt. Wir verfügen heute über ein Netzwerk von mehr als 85.000 kreativen Köpfen aus aller Welt. Immer öfter erkennen wir, dass wir das Leben mancher unserer Talente dauerhaft verändern. Gerade letzte Woche haben wir eine Dankesnachricht von einem Designer aus Syrien erhalten. Es ist einfach sinnvoll. 

Wie sind Sie zum Haar und Make-up gekommen?

Vera: Als ich Mathe studiert habe, habe ich mir alle Mühe gegeben, so wenig wie möglich zu lernen und hatte ein paar Auftritte als Model. Da habe ich mich entschieden, Make-up und Haarstyling zu machen. Das macht mir einfach total Spaß.

Wie haben Sie sich kennen gelernt?

Vera: Wir kommen beide aus Münster, wo die Skater-Szene über ein Online-Portal vernetzt war. Darüber ist Bastian auf mich zugekommen.

Bastian: Ja, sie schien das verrückteste und hübscheste Mädchen in der ganzen Gruppe zu sein. Wir waren dann für mehr als zehn Jahre gute Freunde, bevor Vera mich für sich gewonnen hat. 

Vera: Haha, das wurde auch Zeit. 

Was treibt Sie normalerweise an?

Bastian: Vera treibt mich an, ohne sie wäre ich ein Stubenhocker.

Vera: Dem habe ich nicht viel hinzuzufügen. 

Haben Sie Ratschläge für andere motivierte Eltern?

Vera: Leben, arbeiten und loslassen. Manchmal bin ich von meiner langen Tagesordnung so gestresst, dass ich den Blick für das Wesentliche verliere. Wenn ich das Gefühl habe, ich brauche eine Pause, dann gönne ich sie mir auch.

Bastian: Rückschläge zu akzeptieren gehört zum Masterplan. Kinder zuerst. Punkt!

Was bedeuten Ihnen Familienurlaube?

Vera: Im Familienurlaub tanken wir Energie. Das ist alles, was wir ab und zu brauchen. 

Bastian: Ja, wir brauchen eine Neustart-Taste. Und dafür sind Reisen, vor allem mit der Familie, genau richtig. 

Was war Ihre Lieblingsaktivität in Dubai?

Bastian: Als wir versucht haben, mit den Kindern die Dünen in der Wüste hoch- und runterzulaufen, die unzähligen Poolbesuche und natürlich die Sonnenuntergänge. 

Vera: Mein Favorit war der Wild Wadi Water Park.

Worauf schwören Sie besonders, um für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Beruf und Privatleben zu sorgen?

Vera: Auf sich zu hören. Wenn man sich überarbeitet fühlt, sollte man gehen, denn es wird nicht besser.

Bastian: Man lebt nur einmal. Also sollte man die Zeit nutzen und lebendige Momente suchen, an die man sich erinnern kann. Diese Einstellung führt manchmal zu einer gewissen Erschöpfung, aber im positiven Sinne. Man weiß warum und das ist okay so.  

Von welchem anderen Reiseziel für einen Familienurlaub träumen Sie außer Dubai noch?

Bastian: Eine kleine einsame Insel umgeben von warmem Wasser, wo das Nötigste vorhanden ist – schöne Right-Hander direkt am Strand mit seichten Wellen, sodass wir den Kindern das Surfen beibringen könnten. 

Vera: Neuseeland!

Haben Sie Tipps für Leute, die es in die kreative Branche schaffen wollen?

Bastian: Sich selbst kennenzulernen. Zu wissen, was man will, also was man wirklich, wirklich will. Worin man gut ist, was man gerne macht. Dann kann man sich darauf konzentrieren, was man in dem Bereich findet. Und die Chancen stehen gut, dass es nach fünf bis sieben Jahren eine realistische Position wird, die einem ein gutes Einkommen bringt. 

Wie war das, sich selbst im Fernsehen zu sehen?

Bastian: Ich finde, ich muss zum Frisör. 

Vera: Es war ein bisschen komisch, muss ich sagen. Ich habe ein paar Model-Jobs gemacht und mich schon auf Plakaten gesehen, aber noch nie mit meiner Familie und schon gar nicht im Fernsehen.

Was haben Ihre Freunde und Familie zu dem Werbespot gesagt?

Vera: Meine Mutter und meine Schwester meinten, sie wollen nächstes Mal dabei sein, wenn wir mit Expedia verreisen … (lacht) Sie fanden den Spot toll! Von meinen Freunden habe ich auch nur positive Meinungen gehört. 

Wie wichtig sind Ihnen Familienmomente?

Bastian: Wichtiger als alles andere. Punkt. 

Vera: Total wichtig. Ich meine, am Ende ist Zeit mit der Familie das einzige, was zählt.

Wie fanden die Kinder Dubai? Würden Sie es anderen Familien empfehlen?

Vera: Sie waren begeistert. Ich weiß noch, dass ich als Kind immer gerne in Wasserparks gegangen bin und das schöne Wetter genossen habe, was auch jetzt auf Reisen noch so ist.

Bastian: Ich bin nicht gerade ein Luxus-Urlauber. Wer das dagegen ist, wird Dubai wahrscheinlich schätzen. Wer wie ich nicht so viel damit anfangen kann, sollte trotzdem dorthin reisen. Das ist eine wertvolle Erfahrung. 

Related Post

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht