Neuseeland, Südamerika oder doch nach Thailand? Sind Visum, Flugtickets und Co. organisiert, geht’s ans Packen – und hier solltest Du die richtige Balance finden: Was ist wichtig und muss mit, was kannst Du Dir vor Ort besorgen? Denn: Als Backpacker trägst Du alles selbst. Dein Gepäck richtet sich stark danach, wann Du wo hinfährst und was Du geplant hast. Der Selbstversorger braucht mehr Equipment als jemand, der im Hostel übernachtet; im Sommer sind andere Sachen als im Winter wichtig, am Strand zählt anderes Equipment als beim Abenteuertrip. Unser Tipp: Spiele alle Situationen durch und checke genau die Bedingungen in den Ländern, die Du besuchen möchtest. Und vergiss’ neben Kleidung, Technik, Geld und Reiseunterlagen Folgendes nicht:

mountain-selfie backpacker rucksack gepäck wandern

1) Ladekabel und Adapter

Vom Wecker über Kamera, Kartenmaterial und Kompass bis hin zur Taschenlampe: Das Smartphone übernimmt zahlreiche Funktionen – und sollte daher immer über genügend Strom verfügen. Deshalb: Ladekabel, Adapter für Steckdosen und Powerbank einpacken.

2) Bequeme Schuhe

Wähle vernünftige Trekking- bzw. Turnschuhe, die auch schon eingelaufen sind (je nach Gelände besser Wanderschuhe mit Profil nutzen). Flip-Flops oder Sandalen sind das zweite Paar, das Du mitnehmen solltest. Offene Schuhe nehmen nicht viel Platz weg und sind gerade bei Blasen oder Druckstellen eine unabdingbare Alternative.

travel-accessories reise gepäck backpacker rucksack

3) Zip-Beutel und Plastiktüten

Für Kleinkram, zum Trennen der Kleidung, Verstauen nasser Badeklamotten, für Flüssigkeiten beim Fliegen und nicht zuletzt für Müll: Plastikbeutel sind ein Muss. Zudem ist es praktisch, einen größeren Stoffbeutel für Ausflüge oder zum Einkaufen parat zu haben.

4) Regencape für Dich und Deinen Rucksack

Regen nervt, und nasse Klamotten sowieso. Achte darauf, dass Dein Rucksack einen integrierten Regenschutz zum Drüberziehen hat – und packe auch für Dich Regenjacke oder -poncho ein. Ist das Regenrisiko in Deinem Zielland hoch, solltest Du an eine Regenhose und Überschuhe denken.

hicking-couple wandern gepack backpacker rucksack

5) Notfall-Apotheke

Ganz wichtig: Nimm etwas gegen Magen-Darm-Erkrankungen und Halsschmerzen mit, pack’ Schmerztabletten, Verbandszeug und Blasenpflaster ein, wie auch Ohrenstöpsel, Feuchttücher, Mückenspray und eine Pinzette. Abhängig vom Reiseziel sind bestimmte Medikamente und/oder Impfungen sinnvoll, hier am besten Rücksprache mit Arzt oder Apotheker halten.

6) Sonnenschutz

Wir lieben die Sonne, doch Sonnenbrand und Hitzeschlag passen nicht ins Urlaubsprogramm. Also: Sonnencreme mit entsprechend hohem LSF, einen Hut oder eine Kappe, Sonnenbrille und ggfs. auch lange dünne Kleidung einpacken, damit Du nicht zu viel Sonne abbekommst.

Lesen Sie auch: Slow Travel – Langsamer reisen und dabei mehr sehen und erleben

backpacker-at-beach strand rucksack gepäck

7) Schal oder Tuch

Echte Allrounder sind dünne Tücher, die als wärmender Schal (z.B. im Flugzeug oder in klimatisierten Zügen), als Turban-Hut-Ersatz bei Sonne, zum Draufliegen für unterwegs, als Schlafmasken-Ersatz oder auch als leichte Decken zum Einsatz kommen können. Unbedingt mitnehmen!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht