Was ist Schengen?

Seit der Einrichtung des Schengenraums existieren die Grenzen zwischen europäischen Staaten nur auf Landkarten, da den Bürgern der 26 Mitgliedsstaaten die Freiheit eingeräumt wird, sich ohne Pass- und Grenzkontrollen länderübergreifend zu bewegen, da überall dieselben Rechte bezüglich der Reise- und Bewegungsfreiheit gelten. Das Schengenvisum berechtigt grundsätzlich zu Besuchsreisen bis zu 90 Tagen im gesamten Schengenraum.

Schengen

Was sind die wichtigsten Punkte des Schengener Abkommens?

Der wichtigste Aspekt des Schengener Abkommens besteht in der Abschaffung von Grenzkontrollen zwischen den Mitgliedsstaaten. Somit sind Reisen innerhalb des Schengenraums äußerst unkompliziert. Auch auf Expedia.de gibt es zahlreiche Angebote für diese Destinationen. Neben der Freizügigkeit von Personen besteht auch ein unbeschränkter Verkehr von Gütern, Dienstleistungen und Kapital. Die Mitgliedsstaaten setzen sich gemeinsam für eine bessere Sicherung der Außengrenzen und die Bekämpfung der Kriminalität ein, indem das Rechtssystem optimiert und die Polizeiarbeit besser vernetzt wird. Außerdem kooperieren die Länder bei Asylfragen.
Sollte die innere Sicherheit aufgrund einer ernsthaften Bedrohung gefährdet sein, kann ein Schengenstaat an den Binnengrenzen jedoch vorübergehend wieder Grenzkontrollen durchführen.

Passkontrolle

Welche Länder sind Mitglied des Schengener Abkommens?

Der Schengenraum besteht aus den folgenden 26 Mitgliedsstaaten:

    • Belgien
    • Dänemark
    • Deutschland
    • Estland
    • Finnland
    • Frankreich
    • Griechenland
    • Island
    • Italien
    • Lettland
    • Liechtenstein
    • Litauen
    • Luxemburg
    • Malta
    • Niederlande
    • Norwegen
    • Österreich
    • Polen
    • Portugal
    • Schweden
    • Schweiz
    • Slowakei
    • Slowenien
    • Spanien
    • Tschechien
    • Ungarn

Es handelt sich also um alle EU-Staaten, mit Ausnahme von Großbritannien, Irland und Zypern. Die EU-Mitgliedsländer Bulgarien, Rumänien und Kroatien wenden das Schengener Abkommen bisher nur teilweise an. Bis zur vollständigen Anwendung bleiben die Personenkontrollen an den Binnengrenzen noch bestehen. Neben den genannten EU-Mitgliedsländern gehören auch Island, Norwegen, Schweiz und Liechtenstein zu den Schengenstaaten.

Zurück zur Übersicht