Was ist ein Riad?

Ein Riad ist ein traditionelles marokkanisches Stadthaus oder ein Palast mit Innenhof bzw. innenliegendem Garten. Der Begriff stammt aus dem Arabischen und bedeutet übersetzt „Garten mit Bäumen“. Diese prächtigen Häuser im Stil einer römischen Villa findet man vor allem in den urbanen Zentren der Küstenregion von Marokko. Viele Riads werden heutzutage als Hotels genutzt.

Riad in Marrakesch

Welche Ausstattung bietet ein Riad?

Es gibt Riads in unterschiedlichen Qualitäts- und Preiskategorien. Die meisten Unterkünfte dieser Art bieten jedoch einen gehobenen, modernen Standard und sind liebevoll mit Webteppichen, Lampen und Mosaiken im orientalischen Stil dekoriert.

Riads befinden sich für gewöhnlich in zentraler Lage. Versteckt hinter hohen, oft unscheinbaren Mauern verbirgt sich eine Ruheoase wie aus 1001 Nacht. Da sie nur wenige Zimmer haben, ist der gebotene Service persönlich und familiär.

Gäste, die Wert darauf legen, das authentische Marokko fernab des Massentourismus kennenzulernen, sind in einem Riad goldrichtig. Hier kommt man schnell mit anderen Reisenden ins Gespräch, beispielsweise bei einem Minztee auf der Dachterrasse mit Blick über die Dächer der Stadt.

Marrokanisches Essen

Welche Art der Verpflegung wird angeboten?

Bei einer Übernachtung im Riad ist in der Regel das Frühstück im Preis inbegriffen. Dabei kann es sich um typische marokkanische Speisen oder ein kontinentales Frühstück handeln. Je nach Größe und Ausstattung des Riads wird teilweise auch Halbpension oder sogar Vollpension angeboten.

Zur Begrüßung erhalten Gäste üblicherweise frischen Minztee und süßes marokkanisches Gebäck. Essen und Getränke werden oftmals auf der Dachterrasse angeboten.

Zurück zur Übersicht