Was sind Mietwagenklassen?

Wenn Reisende einen Mietwagen buchen möchten, müssen sie sich für eine bestimmte Mietwagenklasse entscheiden. Diese werden durch einen vierstelligen und international gültigen Buchstabencode voneinander unterschieden. Die standardisierte Kategorisierung der verschiedenen Mietwagenklassen erfolgt nicht nach Hersteller oder Modell, sondern nach dem sogenannten ACRISS-Code (Association of Car Rental Industry Systems Standard), der von den großen Mietwagenanbietern festgelegt wurde.Mietwagenklassen

Welche Mietwagenklassen gibt es?

Mithilfe des ACRISS-Codes wird jedes Fahrzeug einer Fahrzeuggruppe zugeteilt. Dabei spielen verschiedene Merkmale wie Größe, Ausstattung und Antrieb eine Rolle. Jeder Buchstabe im Code beschreibt eine Eigenschaft des Fahrzeugs. Die Reihenfolge ist immer gleich. Der erste Buchstabe steht für die Fahrzeugkategorie. Man unterscheidet die folgenden Kategorien: „Kleinstwagen“, „Kleinwagen“, „Kompaktklasse“, „Mittelklasse“, „Obere Mittelklasse“, „Oberklasse“ sowie seit einiger Zeit auch „Elite“ oder „Oversize“. Der zweite Buchstabe kategorisiert den Typ oder die Bauart. Er weist darauf hin, ob es sich zum Beispiel um einen Kombi oder einen Van handelt und wie viele Türen der Leihwagen hat.

Der dritte Buchstabe steht für das Getriebe – also, ob der Wagen mit einem Schalt- oder Automatikgetriebe ausgestattet ist. Der vierte Buchstabe gibt Auskunft darüber, welche Art von Kraftstoff benötigt wird (Benzin, Diesel, Hybrid, Elektro) und ob es eine Klimaanlage gibt. Kunden reservieren bei den Leihwagenfirmen normalerweise kein bestimmtes Fahrzeug, sondern entscheiden sich lediglich für eine allgemeine Fahrzeuggruppe.

Welches Auto Sie dann tatsächlich erhalten, hängt vom Fuhrpark des jeweiligen Mietwagenanbieters sowie von der aktuellen Verfügbarkeit ab.

Zurück zur Übersicht