Was ist die Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)?

Dem Kosmopolit ist die Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) auch bekannt unter dem Namen Deutschenliste.

Die Liste wird von der jeweiligen deutschen Auslandsvertretung am Reiseziel geführt und beinhaltet die Namen der sich dort aufhaltenden Deutschen und deren Schutzbefohlenen sowie anderen Familienangehörigen. Sie dient dazu, diese Personen und ihre Kontaktpersonen im Heimatland im Katastrophenfall schnell erreichen zu können.Krisenvorsorgeliste

Warum sollte ich mich in der Krisenvorsorgeliste registrieren?

Ist die Botschaft über Euren Aufenthalt im Reiseland informiert, kann sie in einer Notfallsituation unkompliziert mit Euch und Euren Kontaktpersonen zuhause Kontakt aufnehmen und Euch bei Bedarf evakuieren oder andere Maßnahmen einleiten.

Dies ist zum Beispiel angebracht bei Naturkatastrophen, drohenden oder akuten Terroranschlägen oder kriegerischen Handlungen in Eurem Reiseland. Auch Eure Lieben können so gegebenenfalls Maßnahmen einleiten.ELEFAND

Wann sollte ich mich in die Krisenvorsorgeliste eintragen?

Da die Eintragung bequem per elektronischer Erfassung vorgenommen wird, kann die Eintragung in die Deutschenliste auch kurzfristig erfolgen. Gerade wenn Ihr in ein Krisengebiet oder in eine potenziell gefährliche Destination reist, solltet Ihr aber frühzeitig und am besten einige Tage vor dem Antritt der Reise Eure Registrierung vornehmen, damit die deutsche Auslandsvertretung Euch im System finden kann.

Wie und wo kann ich mich in der Krisenvorsorgeliste registrieren?

Seit Ende 2008 habt Ihr die Möglichkeit, Euch mittels einer elektronischen Erfassung in die Deutschenliste einzutragen, und zwar auf einer Unterseite des Auswärtigen Amtes mit dem Namen ELEFAND. Hier könnt Ihr Euch wahlweise für einen Kurzzeitaufenthalt als Tourist oder Geschäftsreisender oder für einen Langzeitaufenthalt registrieren und anschließend die Aktivierung vornehmen.Krisenvorsorgeliste

Ist es ratsam, sich vor jeder Auslandsreise in der Krisenvorsorgeliste einzutragen?

Die Registrierung ist kostenlos und freiwillig. Bei Kurzzeitaufenthalten in Krisengebieten und potenziell gefährlichen Reiseländern ist es dringend ratsam, von der Krisenvorsorgeliste Gebrauch zu machen. Auch wenn Ihr einen Langzeitaufenthalt plant, kann ein Eintrag sinnvoll sein, da Ihr beispielsweise auch über anstehende Wahlen in Eurem Heimatland informiert werdet.

Wofür steht ELEFAND?

Bei der Bezeichnung ELEFAND handelt es sich um ein Akronym, also um ein Kurzwort, das aus den Anfangsbuchstaben folgender Wörter zusammengesetzt wurde: Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland.Krisenvorsorgeliste

Welche Daten muss ich bei der Registrierung in der Krisenvorsorgeliste angeben?

Um Euch als deutsche Person im Ausland erfassen lassen zu können, müsst Ihr je nach Reisegrund zwischen den Optionen Langzeitaufenthalt und Kurzzeitaufenthalt wählen und als Registrierungsdaten neben Eurer Anschrift eine gültige E-Mail-Adresse und ein Passwort sowie die für Euren Aufenthaltsort zuständige Auslandsvertretung angeben.

Zurück zur Übersicht