Was ist das Jagdschloss Granitz?

Das Jagdschloss Granitz liegt auf der Insel Rügen und gilt als eines der schönsten Jagdschlösser Norddeutschlands. Jährlich besuchen mehr als 250.000 Reisende den mittlerweile als Museum geführten ehemaligen Landsitz der Putbuser Grafen. Damit zählt das Gebäude mit dem Mittelturm zu den meistbesuchten Schlössern in Mecklenburg-Vorpommern. Von der Spitze des Turmes bietet es herrliche Ausblicke über die Binzer Bucht.Jagdschloss Granitz

Wo befindet sich das Jagdschloss Granitz?

Das Jagdschloss liegt auf einem bewaldeten Höhenrücken, der zum Biosphärenreservat Südost-Rügen gehört. Der gut eintausend Hektar große Wald, der das Schloss umgibt, heißt Granitz. Die Granitz wiederum gehört zur Gemeinde Binz. Viele Ostseeurlauber reisen mit der Rügenschen Kleinbahn oder dem Jagdschlossexpress auf den höchsten Berg der Granitz. Der interessante Bau kann von außen und innen besichtigt werden.Binz

Wann wurde das Jagdschloss Granitz erbaut?

Bis zum 18. Jahrhundert stand auf dem Gelände des jetzigen Schlosses nur ein kleines sechseckiges und zweistöckiges Fachwerkgebäude. Von diesem sogenannten Belvedere konnten die erlauchten Gäste des Grafens schönste Aussichten genießen. Zu Anfang des 19. Jahrhunderts reichte dem Putbuser Grafen der alte Jagdsitz nicht mehr: Zwischen 1837 und 1846 wurde das jetzige Jagdschloss errichtet.

Wer ließ das Jagdschloss Granitz erbauen?

Der Bau des Jagdschlosses Granitz geht auf die Idee mehrerer Herren zurück. Zunächst war da der Putbuser Graf, dem die Granitz mit einem kleinen Belvedere gehörte. Er überzeugte Fürst Wilhelm Malte I. von seiner Idee eines Neubaus. Der Fürst wiederum wandte sich mit der Idee an den preußischen Kronprinz, der ein Architekturliebhaber war. Die Entwürfe des Kronprinzen wurden schließlich von den befreundeten Architekten Johann Gottfried Steinmeyer und Karl Friedrich Schinkel modifiziert und umgesetzt.Jagdschloss GranitzFoto Credit: Alex Mäder via Flickr

Wie viel kostet der Eintritt in das Jagdschloss Granitz?

Die 6 Euro Eintrittspreis ins Jagdschloss Granitz müssen nur von Erwachsenen entrichtet werden, alle Besucher unter 18 Jahren sind vom Eintritt befreit. Gruppen ab 10 Personen, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte erhalten 2 Euro Ermäßigung. Das Verbundticket „8 auf einen Streich“ ist eine günstige Alternative für alle, die mehrere Schlösser in Mecklenburg-Vorpommern besichtigen möchten. Es ist ab dem Kaufdatum ein Jahr lang gültig. Führungen sind im Jagdschloss Granitz ebenfalls möglich, allerdings sind diese mit Aufpreisen zwischen 4 Euro und 50 Euro für individuelle Touren verbunden.

Ist das Jagdschloss Granitz barrierefrei?

Leider ist das Jagdschloss Granitz nicht barrierefrei. Menschen mit Gehbehinderungen sollten sich vor dem Besuch über mögliche Einschränkungen erkundigen, um vor Ort keine Enttäuschung zu erleben.

Wann finden die Mondscheinwanderungen am Jagdschloss Granitz statt?

Die sogenannten Mondscheinwanderungen rund um das Schloss Granitz finden bei Vollmond von Mitte April bis Mitte Oktober statt. Für Gäste der Hotels in Binz ist die Nachtwanderung besonders empfehlenswert. Die nächtliche Trekkingtour beginnt bei Dämmerung in dem Ostseebad und führt vier Kilometer durch den Wald bis zum Schloss. Der Höhepunkt der Wanderung ist die Besteigung des Turms zu nächtlicher Stunde. Weitere Infos erhaltet Ihr bei der Kurverwaltung von Binz, wo Ihr Euch auch anmelden könnt.

Zurück zur Übersicht