Was ist Fika?

Der Begriff „Fika“ kommt aus dem Schwedischen und bezeichnet die gemütliche Kaffeepause, die in Schweden lange Tradition hat und noch immer gern ausgiebig zelebriert wird. Neben einer Tasse Kaffee bzw. einem anderen Getränk wie Tee oder Limonade kommt dabei auch immer ein sogenanntes Fikabröd auf den Tisch. Das sind meist süße Leckereien wie Kanelbulle (Zimtschnecken), Kuchen oder Plätzchen.Fika

Foto Credit: domanske via Flickr

Was bedeutet „Fika“ wortwörtlich, woher kommt der Begriff und wie spricht man ihn aus?

Das Wort „Fika“ bezeichnet das gemeinsame Kaffeetrinken. Es entstand vermutlich durch das Vertauschen der Silben von „Kaffi“ für Kaffee. Dies war ein typisches Merkmal der Sprache der Hausierer in der Region Dalarna. Es kann jedoch auch sein, dass der Begriff als Slangwort im Stockholmer Gefängnis entstand. Höchstwahrscheinlich handelt es sich um einen Spoonerismus, also das Vertauschen von Bestandteilen am Wortanfang.

Wie wird das Wort ausgesprochen?

Ausgesprochen wird das Wort etwa „Fie-kah“, wobei jede Silbe gleich stark betont wird.Fika

Was macht die Fika so besonders und warum nimmt sie in der schwedischen Kultur einen so hohen Stellenwert ein?

Das gemeinsame Kaffeetrinken hat in der schwedischen Gesellschaft schon sehr lange einen enorm hohen Stellenwert. Man könnte sagen, die Fika gehört zum Kulturgut des Landes. Sowohl bei der Arbeit als auch im privaten Bereich gönnen sich die Schweden mehrmals täglich ihre geliebte Auszeit.

In Unternehmen gibt es meist sogar feste Zeiten dafür und die Teilnahme am gemeinsamen Kaffeeklatsch ist obligatorisch – vom Angestellten bis zum Chef sitzen dann alle zusammen an einem Tisch und gönnen sich eine wohlverdiente Pause. Ein gutes Betriebsklima hat in Schweden oberste Priorität und die Mitarbeiter sollen sich am Arbeitsplatz wohlfühlen.

Kleine Auszeiten steigern die Zufriedenheit und stärken die Bindung der Mitarbeiter untereinander. Insgesamt ist die Fika eine hervorragende Gelegenheit, soziale Kontakte zu pflegen, ungezwungen mit anderen zu plaudern und sich zu entspannen. Traditionell trinkt man bei der Fika auf jeden Fall eine Tasse Kaffee oder ein anderes Getränk, der Begriff wird mitunter aber auch allgemein für eine Pause verwendet.Fika

Aus welchen Komponenten besteht eine perfekte Fika?

Die perfekte Fika besteht aus einer Tasse Kaffee und einem Gebäck. Wer keinen Kaffee mag, kann aber natürlich auch einen Tee, eine heiße Schokolade oder ein Kaltgetränk bestellen. Klassischerweise werden dazu als Fikabröd schwedische Zimtschnecken – die sogenannten Kanelbulle – gereicht.

Je nach Vorlieben oder Jahreszeit gibt es allerdings auch Kuchen, Waffeln, Pfefferkuchen oder Kekse. Manchmal werden auch herzhafte Speisen wie belegte Sandwiches angeboten. Diese Leckereien genießt man am besten natürlich nicht alleine, sondern gemeinsam mit Freunden.

Zurück zur Übersicht