Was ist ein Chalet?

Ein Chalet ist ein im Alpenraum verbreiteter Landhaustyp. Diese Landhäuser werden traditionell aus Holz gefertigt oder haben zumindest eine Holzverschalung. Typisch für das Chalet ist ein steiles Satteldach mit weitem Dachüberstand.

Die Bezeichnung „Chalet“ stammt ursprünglich aus der französischsprachigen Schweiz und bedeutet übersetzt so viel wie „Sennhütte“. Heute werden als Chalets kleinere komfortable Ferienhäuser bzw. Ferienwohnungen bezeichnet.

Chalet

Wie ist die Geschichte der Chalets?

Ursprünglich waren Chalets ländliche Bauten in den mittleren bis hohen Lagen der Schweiz. Durch die Erwähnung in einem Werk des Schriftstellers Jean-Jacques Rousseau hielt der Begriff Einzug in die französische Sprache sowie später in viele weitere europäische Sprachen.

Im Zuge der Romantisierung des Landlebens und der Gebirgswelt im 19. Jahrhundert kam das traditionelle Schweizer Holzhaus beim europäischen Adel und Bürgertum in Mode.

Durch den aufkommenden Tourismus entwickelte sich das Chalet schnell zum beliebten Ferienhaustyp. Heutzutage wird der Begriff „Chalet“ daher oft als Synonym für Ferienhäuser verwendet – und zwar nicht nur im Alpenraum, sondern weltweit.Küche in der Berghütte

Welche Ausstattung bietet ein Chalet?

Chalets verfügen im Wesentlichen über dieselbe Ausstattung wie andere Ferienwohnungen, sind aber meist sehr stilvoll und luxuriös eingerichtet. Sie bieten alles, was Gäste brauchen, um sich im Urlaub rundum wohlzufühlen – von der voll ausgestatteten Küche über ein gemütliches Wohnzimmer mit Kamin bis hin zu Wellnesseinrichtungen wie Whirlpool und Sauna.

Trotz der meist ruhigen Lage am Berg gehören moderne Annehmlichkeiten wie WLAN in den meisten Unterkünften dieser Art inzwischen ebenfalls zum Standard.

Zurück zur Übersicht