Was ist ein Autoreisezug?

Ein Autoreisezug, kurz ARZ oder AZ, ist ein spezieller Reisezug, der neben den Passagieren in speziellen Autoreisezugwagen auch deren Fahrzeuge befördert. In der Regel sind die Züge zusätzlich zu den normalen Reisewaggons mit Liege-, Schlaf- und Speisewagen ausgestattet. Die Passagiere bleiben während der Fahrt also nicht im Auto sitzen, sondern können sich in den Zugabteilen frei bewegen.

Autoreisezug

Wo werden Autoreisezüge eingesetzt?

Für gewöhnlich verbinden Autoreisezüge Ballungszentren mit beliebten Feriendestinationen. Autoreisezüge werden von bestimmten Eisenbahngesellschaften auf längeren Reisestrecken angeboten. Dabei können vom Motorrad bis hin zum Wohnmobil sämtliche Fahrzeuge befördert werden. Autoreisezüge verbinden große Städte meist über Nacht mit den jeweiligen Reisezielen. Vereinzelt werden aber auch Tagesverbindungen angeboten. Mitunter führen jedoch auch normale Züge in bestimmten Abschnitten Autotransportwagen mit. Die Einsatzbereiche unterscheiden sich je nach Betreiber und Strecke – von Kurzstrecken für Tunneltransporte bis hin zu Verbindungen ins Ausland.
Deutsche Terminals für Autozüge befinden sich an den Bahnhöfen Düsseldorf, Hamburg-Altona, München-Ost und Lörrach. Buchungen sind am Reiseschalter und online möglich, beispielsweise auf Expedia.de.

Was sind die Vorteile eines Autoreisezugs?

Reisen mit dem Autozug bieten Autofahrern mehrere Vorteile: Die Fahrt ist entspannt und stressfrei, es gibt einen Bordservice und man steht garantiert nicht im Stau. Da die Reise meist nachts stattfindet, können die Passagiere im Zug schlafen und kommen am nächsten Morgen ausgeruht am Zielort an. Zudem profitieren Reisende am Urlaubsort von mehr Flexibilität, da sie die Gegend mit dem eigenen Auto erkunden können.

Zurück zur Übersicht