LGBT Reisetipps Brooklyn

Mit mehr als zwei Millionen Einwohnern ist Brooklyn bei weitem der bevölkerungsreichste der fünf Bezirke von New York City. Das spiegelt sich auch in Brooklyns Vielfalt an Einwohnern, Kulturen und sogar Sprachen wider. Viele der verschiedenen Viertel in Brooklyn sind als ethnische Enklaven, Zentren einer bestimmten Kultur, anerkannt.

Brooklyn ist von Manhattan aus einfach zu erreichen – der wohl bekannteste Weg führt über die berühmte Brooklyn Bridge, aber natürlich gibt es auch verschiedene Linien der Subway und weitere Brücken, die Brooklyn mit den anderen Bezirken New Yorks verbinden.Brooklyn Bridge

Aufgrund seiner einzigartigen Lage in der Nähe von Manhattan und seiner vielen verschiedenen Kulturen hat Brooklyn selbst sich zu einem eindrucksvollen Reiseziel an sich gemausert. Den vielen kulturellen Veränderungen im Bezirk ist es zu verdanken, dass LGBTQ-Reisende eine aufgeschlossene, freundliche Atmosphäre vorfinden.

Insider-Tipps

Brooklyn kennenzulernen ist einfach. Auch wenn einige möglicherweise von der Geschichte des Bezirks als Ort für Tumult abgeschreckt sind, ist Brooklyn heutzutage in weiten Teilen durchaus zugänglich und touristisch attraktiv. Von gefeierten Kulturinstitutionen wie der Brooklyn Academy of Music über das Brooklyn Museum und Prospect Park (der übrigens von denselben Landschaftsarchitekten des Central Park in Manhattan entworfen wurde) bis hin zu den kulturellen Highlights der Hipster-Szene im Norden Brooklyns – Brooklyn ist ein Juwel.Williamsburg in Brooklyn

Lasst Euch im Norden Brooklyns nicht die Viertel Williamsburg, Greenpoint und Bushwick entgehen. Die Gegend, in der sich viele Künstler und Musiker (samt ihrer Studios und etlichen günstigen, aber coolen Cafés) niedergelassen haben, eignet sich hervorragend für Stadterkundungen. Der Bushwick Collective ist ein Großteil der farbenfrohen Street-Art zu verdanken, die Ihr im Umkreis von vier Blocks um die Haltestelle Jefferson an der A-Linie bewundern könnt.Brooklyn Bridge Park

Ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge ist einfach großartig und wenn Ihr von Manhattan nach Brooklyn schlendert, könnt Ihr auch gleich den Brooklyn Bridge Park und DUMBO erkunden – und nebenbei auf dem Brooklyn Flea Market Pop-up-Kunst und Secondhandländen entdecken.

Essen, aber wo?

Als das Hipster-Zentrum von New York (und vielleicht der Welt) ist Brooklyns Viertel Williamsburg ein Paradies für Feinschmecker. Das Peter Luger Steak House ist als Restaurant seit 1887 in Betrieb und ist mit seinen erstklassigen Fleischgerichten und Beilagen perfekt für alle, die sich gern ein saftiges Steak schmecken lassen (am besten vorab reservieren).Peter Luger Steak House

Zu einer Reise nach New York City gehört auch eine ordentliche Pizza. Ein Stück probieren solltet Ihr bei Joe’s Pizza in der Bedford Avenue in Williamsburg – nicht umsonst ordern hier viele Promis einen Happen zu essen. Alternativ könnt Ihr in Roberta’s Pizzeria in Bushwick einen Abend in einer trendigen Pizzeria verbringen – die Atmosphäre ähnelt der einer Kneipe, aber Ihr genießt hier einer der besten Pizzen in Brooklyn.Los Hermanos

Foto Credit: Wally Gobetz via Flickr

Wenn Ihr hungrig in Bushwick unterwegs seid und Euren Geldbeutel schonen möchtet, kehrt in die Taqueria Los Hermanos ein – das BYOB-Restaurant („Bring your own beer“ – genau, das eigene Bier kann mit) ist Tag und Nacht gut besucht und einen Abstecher wert. Auch ihre Tortillas machen sie frisch vor Ort. Wenn Euch der Sinn nach einem romantischen Abendessen steht, könnt Ihr im Sea Wolf Austern schlürfen und andere Köstlichkeiten aus den Meerestiefen probieren. An den Wochenenden legt hier ein DJ auf, was das Restaurant zu einer angesagten Location macht, um vor oder nach dem Essen genüsslich an einem Cocktail zu nippen.

Trinken und Feiern in Brooklyn

Zwar spielt sich ein Großteil des nächtlichen Vergnügens für LGBT-Reisende in Manhattan ab, doch auch Brooklyn kann ein reges LGBT-Nachtleben vorweisen. Die beliebteste Schwulenbar in Brooklyn heißt Metropolitan – die ganze Woche über finden in der Bar Events statt und häufig werden Dragshows veranstaltet (mit einer tollen Happy Hour). Selbst wenn es gerade keine Veranstaltung gibt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, im Metro einige Dragqueens von RuPaul’s anzutreffen.Metropolitan Gay Bar in Brooklyn

In der Nähe befindet sich The Rosemont, eine neuere LGBT-Bar (in der übrigens nie Eintritt verlangt wird) mit einer lässigeren und gemütlicheren Atmosphäre als im stylishen Metropolitan. Nach hinten raus befindet sich eine geräumige Terrasse und auf der winzigen Tanzfläche heizen oft Dragshows und andere Events die Stimmung an.

Unter den Clubs ist das House of Yes in Bushwick ein Dauerbrenner. Jeden Monat wird hier eine Queer-Party mit dem Namen Bad Behavior veranstaltet, aber all ihre Partys heißen Personen jeder sexuellen Orientierung willkommen. Egal, wann Ihr den Club aufsucht – Kostüme, Glitzer und Discokugeln gehören immer mit zum Programm.

Der neueste Gay-Club in Brooklyn hat diesen Sommer eröffnet. Sutherland (auch bekannt als 3 Dollar Bill) richtet einige der besten Techno-Partys der Stadt aus, darunter HARDER und UNTER, die beide regelmäßig stattfinden. Die Partys sind alle von einer besonders einladenden Atmosphäre geprägt und im Club herrscht striktes Handy-Verbot – der perfekte Ort, um leicht neue Freundschaften zu knüpfen.Brooklyn Pride

In South Brooklyn findet im Littlefield eine monatliche LGBT-Tanzparty namens Be Cute statt – der kleine Indie-Club und Veranstaltungsort beherbergt auch eine Reihe von LGBTQ-Comedynächten, die Stand-up-Künstler willkommen heißen. Zu den besonders beliebten LGBT-freundlichen Clubs entlang der 5th Avenue in Park Slope gehören die Bars Excelsior und Ginger’s (Excelsior richtet sich eher an ein männliches Publikum, Ginger’s an ein weibliches). Andere Bars der Gegend wie Commonwealth, Pacific Standard und Branded Saloon beherbergen regelmäßig Queer-Events, wie beispielsweise Brooklyn Queer Social, das monatlich stattfindet.

Unterkünfte

Zu den angesagtesten Unterkünften in Brooklyn gehört das beliebte Williamsburg Hotel. Es liegt in der Nähe des beliebten McCarren Park und ist nur einen kurzen Spaziergang von den besten Bars, Cafés und Restaurants in Williamsburg entfernt (wie auch dem hippen Domino Park am Flussufer). Die schicken Zimmer in farbenfrohem Design ziehen Reisende aus der ganzen Welt an. Der Pool und die Bar auf der Dachterrasse des Hotels sind für einige der besten Sommerpartys der Gegend berühmt.Williamsburg Hotel in Brooklyn

In diesem Sommer hat die beliebte europäische Hotelkette The Hoxton ihr erstes Hotel in den USA in Williamsburg eröffnet. Auf dem Gelände einer ehemaligen Fabrik vereint das Hotel industrielle Geschichte mit Elementen der schicken und modernen Gegenwart. Zudem wird sogar eine Reihe von Events veranstaltet, die sowohl Touristen als auch Einheimische ansprechen.Hoxton Williamsburg

Eine günstigere Alternative bietet sich Euch mit dem BKLYN House Hotel, das mit komfortablen Gästezimmern in elegantem, modernem Ambiente überzeugt. Die Annehmlichkeiten vor Ort sind schlicht und ohne Schnickschnack, aber die Lage ist unübertrefflich: Das aufregendste Nachtleben Brooklyns befindet sich fast vor der Haustür und die coolen Bars und Restaurants in Bushwick könnt Ihr auch zu Fuß erreichen. Manhattan erreicht Ihr dank der einfachen Zugverbindung ebenfalls im Handumdrehen.

Weitere Unterkünfte in Brooklyn findet Ihr hier. 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.