Wann sollten wir eine Detox-Kur beginnen?

Astrid Purzer: Der Begriff Detox bedeutet entgiften, entschlacken. Dabei geht es gar nicht so sehr um Giftstoffe sondern darum, dem Körper eine gesunde Auszeit zu verschaffen. Überlegen Sie mal, was Sie sich im Laufe des Jahres alles aussetzen? Und ich meine nicht nur ungesunde Nahrung, sondern auch Kosmetika oder ein stressiger Lifestyle. Es kann passieren, dass wir uns träge und unwohl fühlen. Nicht nur die Waage kann dann das Problem sein, sondern auch die Haut, die ein Spiegelbild für Gesundheit ist. Eine Detox-Kur steuert dem wunderbar entgegen.

Wie genau funktioniert das Detox-Prinzip?

Waldbeer Smoothie
Der Detox-Effekt: Frische und reine Früchte und Beeren setzen Energien frei.

Astrid Purzer: Versteht man Detox als ganzheitlichen Ansatz, dann beruht es auf drei Säulen: Ernährung, unterstützende Behandlungen von außen, die die Entschlackung ankurbeln und Bewegung. Unser Part ist in erster Linie die Ernährung. Wir liefern gesunde Menüs auf Basis von frisch gepressten Obstsäften, Suppen, veganen Gerichten und Raw Food. Damit Enzyme in der lebenden Form von uns aufgenommen werden, lassen wir so viel wie möglich unerhitzt. Im Idealfall nimmt man ausschließlich das von uns Gelieferte zu sich und so bekommt der Körper eine perfekte Menge an natürlichen Nährstoffen, Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, die ihm dabei helfen, sich selbst zu regenerieren. Denn unser Körper kann das eigentlich. Oft hat er es einfach nur verlernt oder wir geben ihm nicht die richtige Nahrung, um sich zu reinigen.

Mit welchen positiven Ergebnissen können wir rechnen?

Astrid Purzer: Natürlich kommt es zu Gewichtsverlust, wenn man sich für eine gewisse Zeit gesund und rein pflanzlich ernährt. Wer zwei Wochen eine Detox-Kur gemacht hat, wird das nachhaltige Ergebnis spüren. Neben einem leichteren Körpergefühl kommt es nach dem Detoxen zu keinem Jojo-Effekt.

Wie wird der Jojo-Effekt verhindert?

Astrid Purzer: Bei einer gewöhnlichen Diät wird der Körper mit Nährstoffen unterversorgt und der Stoffwechsel wird in eine Art Dämmerzustand versetzt, in dem er nicht richtig arbeitet. In dem Moment, wo der Körper wieder normal ernährt wird, fängt er sofort wieder an, Fett einzulagern. Bei einer Detox-Kur bekommt der Körper richtig viele gute Nährstoffe und wird in keinster Weise unterversorgt. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und ein bleibendes Ergebnis erzielt.

Beim Detoxen geht es jedoch nicht nur um’s Abnehmen…

Astrid Purzer: Ganz im Gegenteil, viel wichtiger finde ich den energetischen Aspekt: Nach einer solchen Kur ist man viel frischer und leistungsfähiger, das Gesamtwohlbefinden wird gesteigert. Man merkt einfach den extremen Unterschied zwischen reiner, nicht industriell bearbeiteter Nahrung und allem anderen. Man ist wacher, man schläft besser und ist auf einem anderen Energielevel unterwegs. Und ganz wichtig: Ich unterstütze meinen gesamten Stoffwechsel, also auch den Zellstoffwechsel. Durch die bessere Durchblutung wird das Hautbild schöner, feiner und straffer. Selbst chronische Krankheiten können bei einer konsequenten Kur von 3-4 Wochen geheilt werden.

Kann es auch zu Beschwerden kommen?

Astrid Purzer: Während der ersten 1-3 Tage können klassische Detox-Symptome wie Kopfschmerzen, Schmerzen in den Extremitäten oder auch am Rücken, was mit Lymphanstauungen zu tun hat, auftreten. Das sind Nebenwirkungen die zeigen, dass die Kur tatsächlich wirkt und der Körper anspringt. Ein gutes Zeichen also. Die Symptome sind in der Regel nach 2, 3 Tagen abgeklungen, was natürlich auch davon abhängt, wie der bisherige Lebensstil und die Ernährung der Person waren. Danach zeigen sich die positiven Effekte. An der Heftigkeit der Symptome sieht man immer ganz gut, wie nötig man die Kur hat.

Rote Bete Suppe
Leichte Gerichte wie eine Rote Bete-Suppe sind die ideale Ergänzung für alle, die sich vor einer reinen Saftkur fürchten.

Wie kann ich eine Detox-Kur noch zusätzlich unterstützen?

Astrid Purzer: Unterstützend wirken gewebeorientierte Massagen, die darauf abzielen, das Gewebe zu entschlacken. Durch das Einmassieren von Ölen sollen die Giftstoffe nach außen gebracht werden. Ein anschließendes Dampfbad, bei dem ebenfalls alles nach außen geschwitzt wird, ist empfehlenswert.

Wo lassen Sie sich für neue Rezepturen inspirieren?

Astrid Purzer: Es sind keine Grenzen gesetzt. Man hat ein gewisses Sammelsurium an Zutaten, aus denen man schöpfen kann – Obst, Gemüse, Kerne, Nüsse, Samen, Sprossen, Algen, Gräser und Kräuter. Inspiration holen wir uns aus den führenden Metropolen der gesunden Ernährungstrends. Allen voran die USA mit L.A., New York oder Miami. In Europa ist es London, wo es schon seit vielen Jahren Organic und Juice Bars gibt, was hier ja noch immer Mangelware ist.

Sie haben auch Filialen in Istanbul und Dubai. Werden die Rezepturen an das jeweilige Land angepasst?

Astrid Purzer: Nein, das Angebot ist tatsächlich das gleiche. Lediglich im Wüstenstaat Dubai hat man gewisse eingeschränkte Verfügbarkeiten, sodass wir lokal anpassen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Dinge überall gleich gut ankommen.

Juice & Soup Delight
Juice & Soup Delight: „Detox Delight“ liefert täglich frische Menüs

Ayurveda in Indien, Detox in Amerika…. Glauben Sie, dass man auch irgendwann in Deutschland an jeder Ecke frische Säfte kaufen kann?

Astrid Purzer: Sicher. Ich weiß nicht, ob es ein flächendeckender Trend wird wie in New York, da gibt’s ja wirklich in jeder Straße drei Juice Bars, auch wenn vieles nicht mehr frisch sondern hochdruckpasteurisiert wurde. Aber ich denke, dass dieser Trend noch weitergeht. Ich habe mal einen Vergleich gehört: Detox ist das neue Wellness. Wir hinken noch ein bisschen den USA und Großbritannien hinterher, aber wir holen auf. Vielleicht wird man in zehn Jahren nicht mehr über den Begriff Detox sprechen, aber dass gesunde Ernährung auf Basis frischer Produkte, also weniger industriell produzierter Nahrung, Thema sein wird, bin ich überzeugt von.

Related Post

Kommentare

  • anja

    Habe nun unheimlich viel über Detox Kuren gelesen und auch einige Videos dazu gesehen. Möchte das Ganze jetzt endlich mal selbst ausprobieren und meine eigene Erfahrung sammeln. 🙂

    10/08/2017 at 3:06 pm

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht