Condom in Gers

Eigentlich wirkt es ganz normal – das malerische Städtchen im Süden Frankreichs, eingebettet in Wiesen, Wälder und Weinfelder. Nur der Name lässt fast jeden, der das Ortschild passiert, schmunzeln oder stutzen. Condom. Wieso heißt der Ort so, und dreht sich dort wirklich alles um den berühmten Gummi? Hier erfahrt Ihr es.

Ein Ort namens Condom. Vielen erscheint die Bezeichnung wie ein Witz, manche Besucher gehen schon am Ortsschild auf die Bremse, um sich damit fotografieren zu lassen oder ein Selfie zu schießen. Schließlich fährt man nicht jeden Tag in ein nach einem Präservativ benanntes Städtchen. Bei einigen steigt die Vorfreude auf einen Ort, in dem sich doch sicher alles um Verhütungsmittel und andere sexuell relevante Themen dreht. Sie werden schnell enttäuscht. Condom steht nämlich lediglich für den Weinbrand Armagnac und ist aus gutem Grund die Hauptstadt der gleichnamigen Region.

View this post on Instagram

 

A post shared by David Domenech (@vinylidol2) on

Der auf uns sonderbar wirkende Ortsname entstammt in Wirklichkeit dem lateinischen Ausdruck Condatomagus mit der Bedeutung „Markt am Zusammenfluss“. Zur Römerzeit bezeichnete er eine Ansammlung von Orten und Siedlungen. Dann versuchte das Städtchen aus seinem Namen Gewinn zu ziehen und überraschte mit einem ‚Musée du préservatif‘, einem Präservativmuseum.

Kondommuseum und vulgärer Fluss

Man kann es als Humor der Einwohner Condoms betrachten, dass dort 1995 ein Präservativ-bezogenes Museum eröffnet wurde. Im Musée du préservativ drehte sich nicht nur alles um die Entstehungsgeschichte des Gummis, sondern auch um sexuell übertragbare Krankheiten. Dazu kamen Wechselausstellungen, wie zum Beispiel zur HIV-Krise in Afrika. Doch so passend das Museum vor Ort auch schien, es konnte sich nicht etablieren, die Kondom-Affinität der Besucher wurde überschätzt.

View this post on Instagram

 

A post shared by Jérôme Sarpy (@omesar) on

Bleibt nur noch der Fluss Baïse, der Unterhaltungspotenzial bietet – ein zweiter Grund für Kenner der französischen Sprache, den Kopf zu schütteln. ‚Baise‘ ist nämlich ein vulgärer Ausdruck für Koitus. Doch wen das nicht stört, der kann auf dem Gewässer die alten Uferkais entlangschippern und den Ausblick auf die malerische Ortschaft genießen. Dass der Fluss kanalisiert wurde, diente dem Transport von Brandwein nach Bordeaux. Und genau der stellt auch heute noch den Hauptgrund dar, einen Ausflug nach Condom zu unternehmen.

Die Welt des Armagnacs

Wer sich mit guten Tropfen auskennt, wird sich die Lippen nach ihm lecken – dem feinen Brandy, Armagnac, der nur in den südfranzösischen Départements Gers, Landes und Lot-et-Garonne hergestellt wird und als älteste französische Spirituose gilt. Vom Cognac unterscheidet er sich dadurch, dass er nicht durch ein Doppelbrandverfahren, sondern in nur einem Brenndurchgang entsteht. Daraufhin muss er in Eichenholzfässern eingelagert werden, was drei bis 20 Jahre dauern kann – wie immer gilt je länger, desto besser. Da der Alkoholgehalt um die 40 Prozent beträgt, empfiehlt es sich, sparsam von dem edlen Tropfen zu kosten.

View this post on Instagram

 

A post shared by Chambre d’hotes AGAPE DU GERS (@agape.du.gers) on

Wer mehr über den Armagnac wissen möchte, begibt sich ins Armagnac-Museum im früheren Bischofspalast. Sehen könnt Ihr unter anderem Geräte und Werkzeuge, die zur Herstellung gebraucht werden, beispielsweise 18 Tonnen schwere Kelter und eine Walze, welche die Trauben mahlt, sowie alle Informationen über die Produktionsetappen. Besonders schön anzusehen sind auch die von Edelmännern und Glasmachern der Region hergestellte Flaschen und kupferne Destillationsapparate, regelrechte Kunstwerke. Eine Diaschau zum Armagnac gibt es im Haus Ryst-Dupeyron im Stadthaus Cugnac, wo auch hundertjährige Weinlager besucht werden können.

Etappe am Jakobsweg

Bei so einem Namen sollte man es nicht meinen, doch Condom liegt tatsächlich auch am französischen Jakobsweg. Bereits Anfang des 14. Jahrhunderts entstanden zwei Hospize, wo Pilger betreut wurden, heute gibt es nur noch eine Pilgerherberge, die sogenannte Gîte d’étape. Der Streckenabschnitt ist besonders pittoresk, führt er doch durch Wälder, Felder voller Sonnenblumen und Getreide und vorbei an schmucken Bastide-Dörfern auf den Hügeln.

View this post on Instagram

 

A post shared by St (@ruijls) on

Religiöses Zentrum Condoms ist die Kathedrale St-Pierre aus dem 16. Jahrhundert, die als eines der letzten Bauwerke in der Region Gers noch im gotischen Stil entworfen wurde. Besonders markant ist der viereckige Glockenturm, ein echter Hingucker sind die riesigen und farbenprächtigen Fenster. Während Ihr durch die Gänge spaziert, fühlt Ihr euch leicht beobachtet: von den imposanten Ton-Statuen von Engeln und Heiligen. Hübsch anzuschauen ist auch der im 19. Jahrhundert restaurierte Kreuzgang.

Die Umgebung

Schon das kleine Condom selbst hat einiges zu bieten, aber auch die Umgebung geizt nicht mit Schönheit. Da wäre zum einen das befestigte und von einer Stadtmauer umschlossene Dorf Laressingle aus dem 13. Jahrhundert. Schon wenn man die Altstadt über eine Brücke und durch das mächtige Stadttor betritt, fühlt man sich ins Mittelalter zurückversetzt. Vom Donjon ist zwar nur noch eine Ruine übriggeblieben, doch die drei Stockwerke verbinden sich noch immer über eine Wendeltreppe. Am besten lauft Ihr außerhalb der Mauer um die Burg, um auf die Cité des Machines du Moyen Âge zu stoßen, ein Belagerungsfeldlager, das dem Lager des 13. Jahrhunderts täuschend echt nachgebaut wurde.

View this post on Instagram

 

A post shared by 🌈Emma Iversen (@emmaibux) on

Nicht minder hübsch anzuschauen ist das Dorf Montréal über dem Auzoue-Tal, eine der ersten Bastiden der Gascogne – eine im Mittelalter meistens in einem Zug erbaute Stadt im Südwesten Frankreichs. Typisch sind die überdachten Passagen, coverts genannt, die sich entlang des viereckigen Hauptplatzes ziehen und bis zur gotischen Kirche führen. Und schon ist der erste anrüchige Eindruck von Condom und dieser Gegend Frankreichs mit ihren ungewöhnlichen Namen vergessen. Aber ein Foto mit dem Ortsschild muss natürlich sein.

Ihr möchtet auch gerne einmal eine Nacht an diesem idyllischen Ort verbringen? Hier auf Expedia.de findet Ihr günstige Hotels in Condom

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.