Eine der reizvollsten Gegenden Österreichs ist das Salzkammergut und da besonders das Ausseerland. Wer einmal dort war, kommt immer wieder. Es ist aber auch zu schön gelegen – mit Blick auf den Dachstein und seinen Gletscher. Dort gibt es sogar ein „Meer“, und das im Herzen Österreichs: Der größte See der Steiermark, der Grundlsee, wird nämlich gerne auch das „Steirische Meer“ genannt.

Das Paddel einer Plätte: Der Grundlsee.

Der Grundlsee

Seit jeher eine beliebte Sommerfrische-Destination für Gäste aus Wien, werden Grundlsee und der benachbarte Altausseer See auch heute immer noch pittoresk und leise plätschernd von den ehemaligen Arbeitsbooten, den Plätten, befahren.

Der Grundlsee, das "Steirische Meer" Österreichs.

Kleine Plätten am Altausseer See bei der Seewiese warten auf Gäste.

Das sind traditionelle, lange Holzboote, die mit einem Ruder und einer speziellen Rudertechnik angetrieben werden. Früher wurden sie zum Transport von Salz und anderen Gütern im Ausseerland von den Einheimischen täglich eingesetzt. Heute kommen sie bei Rundfahrten, bei speziellen Anlässen wie Hochzeiten oder auch als Location für ein außergewöhnlich romantisches Mahl am See zum Einsatz.

Blick von der Plätte auf den Grundlsee

Die Plätten können auch für ein morgendliches, romantisches Frühstück zu zweit (oder mehr) gemietet werden. Dabei erwartet die Bootsgäste ein schön gedeckter Frühstückstisch und ein engagierter Ruderer. So kann man sich beim Schmausen ganz auf die schöne Bergwelt rundum konzentrieren, das leise Plätschern des Ruders kommt als Untermalung hinzu.

Am Grundlsee startet man vom schönen Seehotel aus, wo flinke Finger die Plätte schon früh morgens verlockend köstlich bestücken, sodass man nur noch – vorsichtig – einsteigen und sich auf den schmalen Holzbänken niederlassen muss.

Dann heißt es: Zugreifen, genießen und dabei schauen, schauen, schauen.

Schmausen auf der schmalen Plätte am Grundlsee.

Plätte am Steg beim Seehotel Grundlsee

Diese Plättenfahrten können in verschiedenen Varianten am Grundlsee und am Altausseer See gebucht werden. Am allerschönsten ist es am frühen Morgen, wenn am Grundlsee die Sonne bei Gössl langsam höher steigt und man den Blick auf die gepflegten Villen im Ausseer Stil und die umliegende Bergwelt fast für sich allein hat. So schön, dass sogar James Bond hier schon auf einer Plätte dahinglitt, allerdings unterstützt von einem Elektromotor. Der hatte es nämlich naturgemäß etwas eiliger als wir.

Altausseer See: Blick zum Dachsteingletscher.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.