Opernhaus in Oslo

Skandinavische Länder erfreuen sich inzwischen großer Beliebtheit, wenn es darum geht Urlaub
in der Natur zu machen. Aber auch die Städte dort, sind immer wieder einen Besuch wert. So
auch Oslo, aber was kann man an einem Tagesausflug in Oslo alles unternehmen?
Oslo ist eine Stadt, die im Winter und auch im Sommer, zum Flanieren einlädt. Aber die
Haupturlaubszeit ist definitiv von Juni bis August, wenn es um Sightseeing geht. Viele Aktivitäten
sind im Winter geschlossen, was die Wintersportler von euch, aber nicht abhalten sollte. Denn
auch im weißen Schneekleid ist die Stadt ein Traum.

Oslo ist zu Fuß sehr gut zu erkunden und man kann seinen eigenen Weg einschlagen ohne
unbedingt auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen zu sein. Viele Sehenswürdigkeiten sind
in direkter Laufnähe zueinander. Wer nicht Laufen möchte, kann natürlich auf den typischen Hop
on Hop Off Bus zurückgreifen, der in den Sommermonaten auch hier fährt und alle
Sehenswürdigkeiten direkt für euch anfährt. Aber welche Sehenswürdigkeiten erwarten euch nun
in Oslo?

Akershus Slott

Das Schloss Akershus wurde im Mittelalter gebaut und ist inzwischen aber ein renoviertes
Renaissance Schloss. In der Burg erwarten euch Säle, das königliche Mausoleum und auch eine
Schlosskirche.Akershus in OsloAktuell kann das Innere von Akershus Slott nicht besucht werden, da es wegen erneuten
Renovierungen für die Öffentlichkeit geschlossen ist. Das Gelände selbst, kann aber trotzdem
besucht werden und ist ein Blick wert. Denn die Gebäude sind von außen auch schon anzusehen,
und da vor Ort auch Wachen der Garde unterwegs sind, kann man auch eine Wachablösung mit
ansehen.
Das eigentliche Highlight an dieser Location ist aber die Aussicht. Läuft man zu den Außenmauern
kann man von oben, weit über Oslo hinweg sehen. Man hat einen traumhaften Ausblick über den Fjord, den Hafen und die Stadt.

Det kongelige Slott

Norwegen hat eine Königsfamilie, natürlich benötigt man dann auch ein Schloss. Det kongelige
Slott befindet sich sehr zentral in Oslo und man kann es dank der breiten Zufahrtsstraße gar nicht
übersehen. Dort kann man auch jeden Tag um 13:30 Uhr die Wachablösung sehen.

Königsschloß in Oslo
Direkt hinter dem Schloss befindet sich der Palastgarten, der bei gutem Wetter zum Spazieren
gehen oder zum gemütlichen Entspannen einlädt. Hochgewachsene Bäume, viele kleine Teiche
und jede Menge Statuen von bekannten Norwegern, die man entdecken kann.

Domkirke

Die Domkirche befindet sich direkt im Zentrum und kann mit einer ausgiebigen Shoppingrunde
verknüpft werden, da direkt eine Einkaufspassage in der Nähe ist. Der Dom selber glänzt mit
wunderschönen Holzschnitzereien im sogenannten Akanthus Stil. Auch die Glasmalereien sind
schön anzusehen. Die Kirche ist die Größte in ganz Oslo.Domkirke Oslo

Foto Credit: A.Davey via Flickr

Holmenkolmen

Wer seinen Tagestrip richtig plant, hat auch Zeit, die Innenstadt für ein Weilchen zu verlassen.
Außerhalb von Oslo wartet nämlich der Holmenkolmen auf euch.
Die Holmenkolmenschanze ist eine bekannte Skisprungschanze, an der einige Attraktionen auf
euch warten. Die Schanze selbst ist eine eindrucksvolle Erscheinung und man kann sich mal
ansehen, von wie weit oben diese Skisportler wirklich starten. Und in der Realität wirkt das Ganze
um einiges höher, als im Fernsehen.Holmenkolmen Oslo
Um die Schanze herum befindet sich auch ein Skisprungsimulator und ein Museum, in dem sich
alles um den Skisport und dessen Entwicklung dreht. Und auch hier gibt es einen Extrapunkt für
die Aussicht über die gesamte Stadt.

Havnepromenaden

Für jeden Tagesausflug ist übrigens die Hafenpromenade der perfekte Ausgangspunkt. Die
Promenade ist ganze 9 Kilometer lang und wenn man sie entlang geht, erlebt man die Stadt von
Ost nach West und kann soviel sehen. An der Promenade sind immer wieder orangene Pfeiler aufgestellt, die euch den Weg weisen und dafür sorgen, dass ihr nicht vom Weg abkommt.
Wenn ihr euch für diesen Weg entscheidet kommt ihr automatisch an der Oper, am Sørenga
Seawater Pool, Vippa Oslo und auch an Aker Brygge vorbei.Hafenpromenade in OsloAker Brygge war einer meiner liebsten Orte in Oslo, da mir die Meernähe, die Fußgängerpassage
und allgemein die Moderne Architektur kombiniert mit Holz gut gefallen hat.
Wer abends auf der Suche nach einem guten Restaurant sein sollte, ist hier auch gut aufgehoben,
da sich hier die Restaurants und Bars direkt aneinander reihen und mit Ambiente und Angebot
punkten, wie z.B. das Rorbua, wo man die norwegische Küche genießen kann.

Operahuset Oslo

Das Opernhaus war für mich ein richtiges Highlight. Die Architektur ist sehr modern, eindrucksvoll
und die geometrischen Formen mit Glasfronten machen es zu einem richtigen Eyecatcher.

Opernhaus in OsloInnen ist das Gebäude mit Eichenholz ausgestattet und sorgt für eine warme Atmosphäre.
Aber was ist das Beste? Die Tatsache, dass man auf das Gebäude steigen kann. Das Dach der
Oper geht bis zum Boden und ermöglicht es Besuchern auf das große Flachdach zu steigen. Von dort aus kann man Sonnenuntergänge beobachten und einfach den Abend ausklingen lassen.

Museen in Oslo

Aber auch für alle Museumsgänger ist Oslo eine Überlegung wert. Die Stadt strotzt nur so von
Geschichte und Künstlern, daher finden sich über Oslo verteilt viele Museen mit
unterschiedlichem Fokus.Astrup Fearnley Museum

Hier eine kleine Auswahl für euch:

• Astrup Fearnley Museet for Moderne Kunst

Hier findet sich hauptsächlich moderne Kunst von Künstlern wie Andy Warhol, Bruce Naumann
und Cindy Sherman

• Munchmuseet

Edvard Munch dürfte den Meisten wohl als der Künstler bekannt sein, der „Der Schrei“ gemalt
hat. Zu seiner Lebzeit verbrachte er viel Zeit in Oslo, daher trifft man hier immer häufig auf seine
Kunst.

• Vikingskipshuset

Wikinger verbinden viele Menschen automatisch mit Skandinavien. In diesem Museum in Oslo
kann man sich sehr gut erhaltene Wikingerschiffe aus dem 19. Jahrhundert ansehen.

• Skimuseet

Das Skimuseum am Holmenkolmen dreht sich rund um den Skisport und seine Geschichte.
Dort erfahrt ihr alles von den Anfängen an, bis zum heutigen Leistungssport, wie wir ihn
kennen.

Und wer am Ende des Tages noch Shoppen möchte, sollte unbedingt im House of Oslo
vorbeischauen. Skandinavisches Design lässt bei vielen das Herz höher schlagen und hier wird
man richtig glücklich. Auf vier Etagen findet ihr Einrichtungen, Geschirr, Dekoration und vieles
mehr. Für mich ein tolles Einkaufszentrum um sich Inspiration zu holen oder um einfach neue
Marken kennenzulernen.

Oslo ist eine Stadt, die nur darauf wartet, erkundet zu werden. Also los, auf was wartet ihr noch?

Kommentare

    Phillip

    Super Artikel, gerade das „SKIMUSEET“ kann ich nur empfehlen. An sich ist die Stadt Oslo einer der schönsten für mich auf der Welt. Ich würde sagen Oslo ist aufjedenfall einen Flug wert.

    16/11/2018 at 6:34 pm

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.