Der Neusiedler See ist der größte Steppensee Österreichs und liegt im östlichsten Bundesland, im Burgenland. An klaren Tagen sieht man von hier zum Schneeberg in Niederösterreich, dann liegt der See quasi am Berg, doch die Entfernungen täuschen.

Wer sich jedoch über die Entfernungen sehr wohl im Klaren ist, das sind die tausenden Zugvögel, die alljährlich im Frühling am Neusiedler See eintreffen, hier brüten und für Nachwuchs sorgen, den Steppensee und das Schilf bevölkern und im August wieder nach Nordafrika weiterziehen.

Ein alter Grenzturm nahe Apetlon am Neusiedler See

Besonders angetan haben es den Burgenländern die riesigen Weißstörche, die jedes Jahr zu zweit in dasselbe Nest zu „ihrem Haus“ zurückkommen. Die Bevölkerung von Rust, Apetlon und Purbach wartet bereits im Frühling täglich auf das Eintreffen ihres Storchenpaars und freut sich, wenn die Tiere nach den langen Flugreisen wieder wohlbehalten eintreffen.

Hotels am Neusiedler See findet Ihr hier auf Expedia.de.

Störche in Appleton am Neusiedler See

Weißstorchenpaar am Neusiedler See

Vogelbeobachtung am Neusiedler See

Am schönsten kann man die Vogelvölker im Frühsommer beobachten, wenn man mit einem ausgebildeten Nationalpark Ranger und ordentlichen Fernrohren im Jeep unterwegs ist. In kleinen Holzhäusern mitten im Schilf am See kann man durch Guckfenster die Graugänse, Störche, Bienenfresser, Blesshühner und Reiher hervorragend beim Fliegen, Brüten, Schwimmen oder Tauchen beobachten. Oder aber man erklimmt einen der Aussichtstürme, um die meist riesigen Mengen an Graugänsen besser beobachten zu können. Bei Apetlon fungiert der ehemalige Grenzturm des „Eisernen Vorhangs“ in den ehemaligen Osten als Beobachtungsturm.

Geschützt: Der Nationalpark Neusiedler See.

Wer einmal unter Anleitung mit dem Birdwatching begonnen hat, den lässt dieses Hobby – vor allem in so fulminanter und geschützter Flora – nicht mehr so schnell los. Nur mit einem Ranger weiß man, wo man hinschauen soll, um auch erfolgreiche Sichtungen zu haben. Der See ist von Wien in einer guten Stunde mit dem Auto erreichbar und ist nicht nur bei Vogelfreunden beliebt: Er verlockt auch zum Baden, Plantschen, Chillen an den Bars, SUP oder Bootfahren. Und für Radfahrer bietet sich der Neusiedler See Radweg an – rund um den See (inkl. dem ungarischen Teil) in flotten 135 Kilometern – wie wär´s?

Graugänse beobachten am Neusiedler See

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.