Ausblick auf Bergamo

Die norditalienische Stadt Bergamo, die in der Lombardei direkt am Fuße der Alpen liegt, ist ein echter Geheimtipp für einen Kurzurlaub in verträumter Kulisse. Den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Wenn die Touristen am Flughafen Orio al Serio in Italien landen, geht es für die meisten gleich weiter mit dem Zug nach Mailand. Was viele nicht wissen ist, dass sich vom Aeroporto aus, in weniger als 30 Minuten mit dem Bus, eine faszinierende Welt auftut.

Dabei besticht Bergamo auch durch seine Gegensätzlichkeit. Denn in der Città Bassa, Bergamos „unterem Stadtteil“, herrscht reges Treiben. An den breiten Straßen säumen sich Parks und historische Statuen aber natürlich auch Geschäftsstraßen mit Cafés und internationalen Modegeschäften. Trotz allem ist alles sehr viel weniger hektisch als in der rund 50 Kilometer entfernten Metropole Mailand.

Bergamo

Shop in Bergamo

Die Faszination Bergamos tut sich aber vor allem in der Città Alta auf, dem historischen Stadtkern, der sich etwa 100 Meter über der Città Bassa, in hügeliger Lage erstreckt. Hier befinden sich noch heute zahlreiche Kirchen, Türme und Bauten, teils aus dem 12. Jahrhundert, die zum besonderen Flair der Altstadt beitragen. In die Città Alta gelangt man mit dem Bus, der den Hügel entlang hinauffährt und bereits hier atemberaubende Blicke auf die ansonsten sehr flache Gegend rund um Bergamo und den langen, noch gut erhaltenen Mauerwall bietet. Beim Halt vor dem Porta S. Alessandro, hoch oben an einem steinernen Tor im Norden der Altstadt, geht es dann zu Fuß weiter. Im einzigartigen Straßenlabyrinth aus Pflastersteinen und schönen Plätzen links und rechts, gibt es viel zu entdecken.

 

Die noch ursprünglichere und deshalb auch einen Hauch schönere Variante zur Altstadt hin und wieder zurück zu gelangen, ist allerdings die Funicolare, eine Standseilbahn. Diese führt von der Viale Vittorio Emanuele im Norden von Bergamos „Unterstadt“, zur Piazza Mercato delle Scarpe, einem südlich gelegenen Platz in der „Oberstadt“.

 

Bergamos Città Alta ­– Ein Fest für die Sinne

Restaurant in Bergamo

Ganz gleich, ob die Entdeckungstour in Bergamos höher gelegener Altstadt vom nördlichen oder südlichen Teil beginnt, das Entlangschlendern vorbei an den kleinen Läden und Restaurants in altehrwürdiger Atmosphäre, zieht einen sofort in den Bann und lässt einen bis zum Verlassen nicht wieder los. In den Schaufenstern locken zahlreichen lokale Spezialitäten, wie Käse, Wurst, leckeres Gelato oder typische Pasta sowie das traditionelle Gebäck Polenta e Osei, das aus Maismehl gefertigt wird und liebevoll ausgestellt zum sofortigen Probieren und Kaufen einlädt. Es riecht nach Polenta, die an Straßenläden wie dem „Polentone“ an der Piazza Mercato delle Scarpe, genauso wie in feinen Restaurants angeboten wird und zu den Leibspeisen der Region zählt. Aber natürlich dürfen auch die original italienische Pizza und ein Glas Wein am Abend nicht fehlen, die in der Albergo Ristorante Il Sole, direkt an der Ecke zum zentralen Piazza Vecchia, ebenso gut schmeckt, wie im hippen „Il Fornaio“, bei dem einem bereits beim Blick in den Verkaufsladen schon das Wasser im Munde zusammenläuft.

Pizza in Bergamo

Konditorei in Bergamo

Dieses ganz eigene Flair der Città Alta wird dann auch noch akustisch, durch immer mal wieder auftretende Straßenmusiker untermalt. Besonders schön sind auch die vor einigen Restaurants oder an der Funiculare-Station aufgestellten Pianos, bei denen nicht nur gestandene Musiker, sondern auch Hobby-Pianisten oder Bergamo-Besucher ihr musikalisches Talent zeigen können. Bergamo ist wahrlich ein Fest für die Sinne.

Von monumentalen Kirchen und romantischen Seitengassen

Zurück zum Piazza Vecchia, dem imposantesten Platz der Altstadt. Hier reihen sich nicht nur das Rathaus, sondern auch der rund 52 Meter hohe Stadtturm Torre del Gombito, von dem man einen tollen 360-Grad-Ausblick hat und historische Gebäude, in denen auch Fakultäten der Universität Bergamo untergebracht sind, aneinander. Besonders schön sind aber der Duomo di Bergamo und das angrenzende Kirchengebäude Santa Maria Maggiore. Beim Betreten der Basilika ist man von den imposanten Fresken, einem Meer an barockem Stuck, den riesigen Wandteppichen sowie den überwältigenden, goldenen Deckenverzierungen sofort fasziniert. Ein schöner Ort um einmal Innezuhalten und sich nach dem Verlassen der Basilika weiter unbeschwert durch die verwinkelten Gassen der Altstadt treiben zu lassen.

Basilika in Bergamo

Wer höher hinaus will, um einen noch umfangreicheren Ausblick auf die Stadt Bergamo zu bekommen, der sollte den Hügel San Viglio hinaufsteigen. Hinter dem Porta S. Alessandro gelegen, führt entweder eine weitere Standseilbahn oder ein steiler Fußweg zum Castello San Viglio. Die Schlossanlage, die noch oberhalb der Città Alta gelegen ist, beherbergte über Jahrhunderte hinweg die unterschiedlichen Herrscher der Stadt.

Doch nicht nur von oben oder unten lässt sich die Stadt Bergamo entdecken. Auf dem Weg hinab in die Città Bassa befindest sich an der Viale delle Mura, nicht weit vom Sant’Agostino Tor entfernt ein Eingang, der quasi ins Innere der Stadt führt. In der ehemaligen Schießscharte von San Michele befindet sich heute eine imposante Tropfsteinhöhle mit Stalagmiten und Stalaktiten, die kunstvoll mit Lichtinstallationen in Szene gesetzt sind.

Und wer jetzt noch nicht genug hat und sich doch gerne in den Trubel von Mailand stürzen möchte, der erreicht mit dem Zug von Bergamo in circa 50 Minuten, ganz unkompliziert den Bahnhof Milano Centrale.

Tipps:

-Mit der Buslinie 1, fährt alle 20 Minuten, gelangt man bequem und günstig vom Flughafen Orio al Serio zum Bahnhof in Bergamo und zurück. Tickets sind am Automaten an der Busstation zu bekommen. In Bergamo bei einer Bigleterria Trenord bzw. im Kiosk/Tabakladen gegenüber der Bahnhofshalle.
-Eine Tageskarte lohnt sich, denn hier sind bereits der Nahverkehr in Bergamo sowie die Fahrt mit der Funicolare im Preis inbegriffen.

-Für den Tagesausflug nach Mailand: Das Bahnticket nach Mailand kann man im Kiosk/Tabakladen in der kleinen Bahnhofshalle von Bergamo kaufen, Preis für Hin- und Rückfahrt: circa 11 Euro. Fahrtzeit: ca. 50 Min.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht