Bei Expedia lesen wir, wie kann es auch anders sein, täglich Reiseberichte über ferne und nicht ganz so ferne Länder. Jede Woche teilen wir unsere Top-Auswahl interessanter Berichte aus aller Welt mit Euch.

Schneeschuhwandern in Vuokatti

 

Foto: Geertje Jacob/www.nordicfamily.de

Geertje Jacob und ihre Familie sind in Ostfinnland. Das Städtchen Vuokatti ist vor allem olympisch geprägt: Das Trainingszentrum für Olympia umfasst ein ganzes Stadtviertel, nebst Skitunnel und Sporthalle. Natürlich wird die Familie hier auch selbst aktiv – es geht zum Rodeln und Schneeschuhwandern. Mehr über den sportlichen Urlaub lest Ihr hier.

Beim Schneeschuhwandern in Vuokatti und drumherum finden sich sogar Spuren von Wölfen, Vielfraßen und Luchsen. Ein spannender Tag während unserer Finnlandreise im Winter. Wir sind noch ein bisschen im Jetlag, obwohl es in Finnland nur eine Stunde Zeitverschiebung gibt. Aber die Reise war doch ein bisschen anstrengend. Um neun Uhr steht das Frühstück vor unserer Tür und im Schlafanzug versuche ich schnell den Tisch zu decken. Es gibt neben schönen Beerenmarmeladen, geräucherten Fisch, typisches Brot, Müsli und Joghurt mit Früchten.

NAFPLION: GRIECHENLANDS VIELLEICHT SCHÖNSTE STADT

 

Foto: Lena Marie Hahn/www.family4travel.de

Bloggerin Eva Maria Hahn ist mit ihrer Familie auf dem Peloponnes unterwegs. Dort besucht sie das Städtchen Nafplion, das in der Region als Touristenhochburg gilt. Und doch hat der pitorreske Ort es geschafft, sich seinen Charme zu erhalten. Gassen und Architektur spiegeln eine chaotische Geschichte wider und Festungen laden zu Erkundungtouren ein. Mehr lest Ihr hier.

Die kleine Stadt im Südosten des Peloponnes gilt als eine der schönsten von ganz Griechenland. Unser Reiseführer nennt sie Náfplion, anderswo begegnen uns die Schreibweisen Nafplio, Nauplio, Nauplion. Aber ganz egal, wie man sie nun schreibt, angucken sollte man sie sich auf jeden Fall, wenn man einen Peloponnes-Roadtrip absolviert. 

Athen in drei Akten (und konkreten Reisetipps)

 

Foto: Eva Maria Grossert/www.hiddengem.de

Alle guten Dinge sind 3: Eva Maria Gossert ist zurück in Athen. Beim ersten Urlaub in Griechenlands Hauptstadt war sie 16, beim zweiten in ihren 20ern. 2016 reist sie mit ihrer Familie, die genauso begeistert vom Flohmarkt in Monastiraki oder dem Szeneviertel Psiri ist wie sie. Was Ihr sonst noch besuchen solltet, lest Ihr hier.

Wir schreiben das Jahr 1989. Zwei sechzehnjährige Fräuleins, ganz grün hinter den Ohren, brechen zu ihrer ersten Rucksackreise auf. Inselhopping auf den Kykladen. Aeroflott bringt sie turbulent, mit ausgeprägtem russischem Charme ans Ziel und garantiert einen „gelungenen“ Einstieg in die Welt des Fliegens. Die Mädchen stranden in Athen – ohne Rucksack, Zelt, Schlafsack, Camping Ausrüstung. Missmutige Flughafenmitarbeiter geloben Abhilfe.

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.