Märchenschlösser, Wassersport und romantische Spaziergänge: Der Forggensee bei Füssen

Der Forggensee im Ostallgäu ist flächenmäßig der größte Stausee Deutschlands vor überwältigender Bergkulisse. Dennoch zieht es viele Reisende nur zum nahe gelegenen Schloss Neuschwanstein, dabei hat das Füssener Land einiges mehr zu bieten, nicht zuletzt vielfältige Möglichkeiten, den Urlaub sportlich, romantisch oder entspannt zu verbringen. Füssen, auch Perle des Ostallgäus genannt, liegt ganz in der Nähe des Sees und bietet sich als Ausgangspunkt für Unternehmungen an. Aber auch für die Münchner liegt der See quasi vor der Haustür, so dass er von den Bewohnern der bayerischen Metropole gerne als Naherholungsgebiet genutzt wird.

Forggensee
Photocredit: Dario Maglica

Vom Kayak bis zum Ausflugsboot – Wassersportparadies Forggensee

Insbesondere auf dem Wasser lässt sich der Forggensee wunderbar erleben. Ob Windsurfen, Kitesurfen, Kayak-, Canadier-, oder Drachenbootfahren – auf dem Forggensee ist alles möglich. Während man sich mit dem Ruder- oder Tretboot eher gemütlich fortbewegt, ist der See auch ein ideales Segelrevier und Schauplatz internationaler Regatten.

Auf dem mit 15,2 km² Fläche fünftgrößten See Bayerns gibt es natürlich auch die Möglichkeit, eine Schiffsrundfahrt zu machen. Geheimtipp: Vom Schiff aus bietet sich eine ganz besondere Perspektive auf die hoch aufragenden Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, und je weiter man sich vom südlichen Seeufer entfernt, desto grandioser wird der Panoramablick auf die Bergwelt der Ammergauer, Lechtaler und Tannheimer Alpen.

Von Traumschlössern und Märchenkönigen

Apropos Neuschwanstein: Für Fans von König Ludwig II. werden thematisch ausgerichtete Schiffstouren angeboten, zum Beispiel die König-Ludwig-Abendfahrt mit Magnus Peresson, Vorsitzender des Historischen Vereins Alt-Füssen und ausgewiesener Ludwig II.-Kenner, der an Bord das Leben und die Bauprojekte des tragischen bayerischen Märchenkönigs nachzeichnet. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Museum der bayerischen Könige, im Zentrum der Ausstellung steht dabei der „begehbare Stammbaum“ der Familie Wittelsbacher.

Wilde Flüsse und Erlebnisse über den Wipfeln des Lech-Auwalds

Wer sich lieber ganz bodenständig mit Naturerlebnissen als mit den architektonischen Traumwelten des bayerischen „Märchenkönigs“ beschäftigen möchte, kann rund um den See wandern, Radfahren, Der gesamte Uferbereich darf nicht bebaut werden, die so erhaltene Natur ist damit überall frei zugänglich. Romantische Spaziergänge kann man nicht nur vor der verträumten Kulisse von Neuschwanstein machen: Das österreichische Lechtal, das wie der Forggensee vom Lech durchflossen wird, und das sich von Tirol kommend zu einem kleinen Teil auch durch Bayern zieht, tritt bei Füssen ins Bayerische Alpenvorland ein und bildet dort die so genannten Lechauen. Darunter versteht man eine großflächige und einzigartige Wildflusslandschaft mit zahlreichen Flussarmen, weiten Überschwemmungsgebieten und unzähligen Kiesbänken. Die Lechauen bieten neben einer artenreichen Fauna und Flora auch dem Rotwild, das im Winter von den Bergen herunter ins Tal zieht, einen geschützten Lebensraum.

Einen Ausflug wert ist das Walderlebniszentrum Ziegelwies am Lechfall, ein grenzüberschreitendes deutsch-österreichisches Projekt. Insbesondere für Familien mit Kindern ist die Anlage ein Volltreffer  – neben dem Informationszentrum mit interessanten Ausstellungen wartet ein Freigelände mit den Themenwegen Bergwaldpfad und Auwaldpfad und vielen Spiel- und Sportmöglichkeiten auf kleine (und auch große) Entdecker. Einen ungewohnten Blick auf den Lech-Auwald bietet der in 21 Metern Höhe verlaufende Baumkronenweg.

Am nahe gelegenen Lechfall ergießt sich der Fluss über eine im 18. Jahrhundert angelegte Staustufe in eine enge Klamm, bevor er unterhalb der Engstelle in einem breiten Bett an der Füssener Altstadt vorbei fließt. Den besten Blick in die Schlucht hat man vom Maxsteg, der den Lechfall überspannt, und von der barrierefreien Aussichtsplattform am Ostufer.

Mehr Infos und Tipps zu Füssen, Forggensee und Umgebung gibt es hier.

Mehr zum Urlaub mit Kindern in Füssen findet ihr hier.

Klicke dich jetzt durch die Fotogalerie und entdecke viele weitere interessante Seiten vom Forggensee!

Weit vom südlichen Seeufer entfernt, bietet sich ein atemberaubender Blick auf die Tannheimer Berge.
Eine Schiffsfahrt auf dem Forggensee ist bei einem Besuch in Ostallgäu ein Muss.
Der Baumkronenweg bietet sowohl großen als auch kleinen Entdeckern einen spektakulären Blick auf den Lech-Auwald.
Auch für romantische Spaziergänge eignet sich das naturbelassene Ufer des Forggensees perfekt.
Dank thematisch ausgerichteter Schiffsfahrten, lässt sich auch an Bord einiges über das Leben von König Ludwig II. lernen.

Fotos: Katja Kalbantner, Stefan Stein, Andrea Fröhle, Füssen Tourismus und Marketing, Forggenseeschiffahrt Füssen,

Related Post

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht