Freiburg muss man gesehen und erlebt haben! Die sonnige Schwarzwaldmetropole befindet sich im Dreiländereck zu Frankreich und der Schweiz. Hier leben circa 200.000 Menschen, davon mehr als 30.000 Studenten. Der Schwarzwald ist direkt vor der Haustür und so bietet Freiburg den perfekten Mix aus Stadt und Natur.

Ist man erst einmal in der Stadt, so möchte man doch am liebsten direkt länger bleiben. Freiburg hat diesen unverwechselbaren Charme und dieses einzigartige Flair. „Von allem etwas“ – genau das ist Freiburg. Erlebe bei einer Fahrradtour die schönsten Highlights, schlemme auf dem Wochenmarkt und genieße den Tag bei einem Picknick im Stadtgarten.


Die „Bächle“, das Wahrzeichen der Stadt

Es dauert nicht lange, bis man die kleinen „Bächle“ in der Altstadt entdeckt. Sie sind inoffiziell das Wahrzeichen der Stadt und laufen knapp 1,5 Kilometer durch die kleinen Gassen. Früher nutzte man die Bächle für die Wasserversorgung und -entsorgung. Heute werden sie von Jung und Alt geliebt und vor allem im Sommer zur Abkühlung genutzt.

Freiburg Altstadt

An einigen Ständen kann man sogar kleine Holzboote kaufen und diese in die Bächle setzen. Aber Vorsicht: Wer aus Versehen in ein Bäche tritt, muss eine Freiburgerin bzw. einen Freiburger heiraten. So besagt es eine alte Legende.


Nicht zu übersehen – der Freiburger Münster

Kaum zu übersehen ist das offizielle Wahrzeichen der Stadt – der Freiburger Münster. Diese römisch-katholische Stadtpfarrkirche wurde bis 1513 gebaut. Schon aus der Ferne erkannt man den 116 Meter hohen Turm. Die Aussichtsplattform in 70 Meter Höhe ist vor allem bei Urlaubern ein Highlight, jedoch noch bis Ende des Jahres wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Schlossberg Freiburg Altstadt

Auf dem Münsterplatz, der wohl größten Parkfläche der Stadt,  befindet sich aber nicht nur der Münster sondern auch die Stadtbibliothek, das Historische Kaufhaus, das Wentzingerhaus und das Kornhaus. Nicht zu vergessen den vielfältigen Wochenmarkt.


Kulinarisch unterwegs auf dem Wochenmarkt

An fast allen Tagen der Woche, außer sonntags, findet auf dem Münsterplatz der Wochenmarkt statt. Zwischen 07:30 Uhr und 14 Uhr kann man sich hier durch eine Vielzahl von Leckereien schlemmen. Ob regionale Köstlichkeiten, internationale Zutaten, frisches Obst, Gemüse, Gewürze, Weine, Nüsse, Aufstriche, Gebäck, Käse, Blumen oder Bratwurst – der Wochenmarkt in Freiburg ist auf jeden Fall ein Abstecher wert.

Freiburg Münsterplatz

Und auch Feinschmecker kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Auf dem Markt befinden sich einige Stände der Slow-Food-Szene mit tollen Produkten. Schlendert gemütlich über den Markt, gönnt euch ein paar Leckereien und lasst euch anschließend weiter treiben.


Die schöne Herz-Jesu-Kirche

Wirklich sehenswert ist die hübsche Herz-Jesu-Kirche, welche sich unmittelbar an der bekannten „Blauen Brücke“ befindet. Mit ihrer Doppelturmfassade erinnert sie an den Limburger Dom. Auf den schönen Grünflächen ringsherum kann man gemütlich sitzen und nach einer langen Sightseeing-Tour die Füße hochlegen.

Freiburg Kirche


Geheimtipp Nr. 1 – „Gerberau Straße“

Lässt man sich in den Gassen der schönen Freiburger Altstadt treiben, so entdeckt man immer wieder charmante Shoppingmeilen, welche nicht so überlaufen sind. In der Gerberau Straße befinden sich coole Stores, welche zum ausgiebigen Shoppen einladen. Unbedingt im „Lust auf Gut“ vorbeischauen. In diesem Concept Store gibt es tolle Wohnaccessoires, Mode, Designer-Möbel, gemütliche Sofas, sehenswerte Kunst an den Wänden, Kosmetik, eine Bar und einen Friseur.

Freiburg Altstadt

Bei einem Bummel durch die Straße entdeckt man aber noch viele andere Geschäfte, welche tolle Vintage-Möbel, Design-Karten, Dekoartikel für die Wohnung oder Second-Hand Klamotten anbieten. Und nicht weit davon entfernt gibt es in der Salzstraße ebenfalls tolle Geschäfte mit Mode, Lederwaren und Schmuck.

Freiburg Altstadt


Geheimtipp Nr. 2 – Die wunderschöne Konviktstraße

Ein absolutes Muss ist ein Besuch der Konviktstraße mit den vielen charmanten Hausfassaden. Es ist definitiv eine der schönsten Gassen in der ganzen Stadt. Einst galt sie als Handwerksstraße und versprüht noch heute diesen unverwechselbaren Charme. Schon im Mittelalter war sie eine der lebendigsten Straßen, wo einst viele Handwerker wohnten. Die Konviktstraße führt leicht geschwungen von der Schoferstraße bis zum Schwabentor.
Konviktstrasse Freiburg


Geheimtipp Nr. 3 – Rundblick vom SKAJO Restaurant

Auf der berühmtesten Einkaufsstraße, genannt „Kajo“, findet man eine Vielzahl von Juwelieren, Modegeschäften, Sportartikelhändler, Geschäften mit exquisitem Porzellan sowie drei große Kaufhäuser. Ein Leckerbissen versteckt sich dabei im Sparkassengebäude an der Kaiser-Joseph-Straße.

Skajo Restaurant Freiburg

Das Skajo Restaurant verfügt über eine riesige Fensterfront und eine coole Dachterrasse. Von oben hat man eine schöne Sicht auf die Stadt und den Münster. Das Ambiente wirkt recht edle, was natürlich auch seinen Preis hat. Wer sich etwas gönnen will, der genießt die schöne Aussicht bei einem Kaffee und einem leckeren Stückchen Kuchen.

Noch nicht genug von schönen Aussichten? Dann ab zum Kanonenplatz am Schlossberg. Auf dem Weg hinauf entdeckt man im Kastaniengarten Freiburgs höchsten Biergarten. Die Aussicht kann sich wirklich sehen lassen! Bei gutem Wetter kann man sich hier zurücklehnen und den traumhaften Ausblick auf sich wirken lassen.

Freiburg Weinberge

Wer aber keine Lust auf einen Spaziergang hat, der kann vom Zentrum aus mit der Schlossbergbahn innerhalb von 3 Minuten zum Schlossberg fahren. Von oben bekommt man einen schönen Blick auf die Stadt und das Rheinland geboten. Zurück geht es entweder per Wanderweg oder wieder mit der Bergbahn (einfache Fahrt: 3,50€ / mit Rückfahrt: 5,50€).


Die besten Cafés der Stadt

In Freiburg boomt nicht nur die „Green-Szene“ sondern viel mehr auch die Cafés abseits der Hauptstraßen. Das Wilhelm Moltke Café an der Ecke Wilhelmsstraße-Moltkestraße ist vor allem bei Studenten sehr beliebt. Die lange Schlange vor der Theke sollte niemanden abschrecken, es schmeckt aber einfach zu gut. Und so muss man schon einen Moment warten, bis man an der Reihe ist.

Im Café Pow an der Belfortstraße Ecke Schnewlinstraße gibt es nicht nur Backwaren und Süßigkeiten, sondern auch hübsche Postkarten und schicke Schreibhefte. Die Außenmöbel wurden aus Holzpaletten gebaut, das Gemüse wird hier vor Ort angebaut und im Sommer steht hier ein Tippi mit beleuchteten Bäumen ringsherum. An der Theke gibt es leckere Bio-Suppen, Stullen, frischen Cappuccino oder eine Bio-Limo.

Cafe Freiburg

Auf der anderen Seite der blauen Brücke in der Wentzingerstraße 46 befindet sich das Café Huber. Auf dem Tagesangebot stehen meist Suppen, Quiche und Kuchen. In diesem kleinen und charmanten Café ist alles „hausgemacht“. Die Betreiberin legt sehr viel Wert auf guten Kaffee, verwendet generell nur biologisch hochwertige Lebensmittel.

Ein ganz besonderes Café befindet sich in der Güntherstalstraße. Das Artjamming vereint leckeren Café und Kunst miteinander. Geboten werden Farben und Leinwände zum Experimentieren. Bestellt euch einen Café und tobt euch mal so richtig an einer Staffelei aus.


Aktivitäten in der Umgebung

Freiburg ist ein Highlight für sich, doch auch im Umland gibt es viel zu entdecken. So kann man zum Beispiel einen Abstecher zum Mittelgebirge Kaiserstuhl unternehmen oder den höchsten Berg im Schwarzwald besuchen – den Schauinsland. Für Action- und Adrenalinjunkies ist auch der Europapark schnell zu erreichen.

Freiburg befindet sich im Dreiländereck und nach nur knapp 1 Autostunde erreicht man das Elsass. Entdeckt die wunderschönen Städte Colmar oder Straßburg bei einem entspannten Tagesausflug. Lust auf Wasser und Natur? Dann ab zum größten See im Schwarzwald – dem Schluchsee. Diesen erreicht man mit dem Zug innerhalb von knapp einer Stunde. Neben 30 verschiedenen Tierarten, gibt es hier eine Hängebrücke, eine Outdoor-Rodelbahn und eine Wildwasser-Bahn.


Anreise mit der Bahn

Freiburg ist von vielen deutschen Städten aus einfach mit den Zügen der Deutschen Bahn zu erreichen. Wer noch Tagesausflüge in die Umgebung plant, der sollte die Vorteile der Regio-Card nutzen. Mit dieser kann man in der Region rund um Freiburg alle öffentliche Verkehrsmittel (außer ICE) nutzen. Bahntickets ganz einfach online buchen kann man hier.

Anreise mit dem Auto

Freiburg befindet sich verkehrsgünstig nahe der A5 Karlsruhe-Basel. Über die A5 gelangt man von Frankfurt am Main innerhalb von 3,5 Stunden nach Freiburg auf direktem Wege. Von Stuttgart aus muss man über die A8 bis zur Abzweigung auf die A5. Fahrtzeit beträgt rund 2,5 Stunden.

Anreise mit dem Fernbus

Mittlerweile kommt man auch günstig mit dem Fernbus nach Freiburg. Eine Fahrt mit dem Flixbus von Heidelberg aus kostet nur 9€, die Fahrtzeit beträgt knapp 2,5 Stunden. Von Stuttgart aus gibt es Tickets bereits ab 8€, von Karlsruhe sind es sogar nur 6€.

Anreise mit dem Flugzeug

Der Flughafen Basel-Mulhouse ist nur knapp 55 Fahrminuten mit dem Bus-Shuttle-Service von Freiburg entfernt, der Flughafen Karlsruhe/ Baden-Baden etwa 110km. Von Hamburg und Berlin aus gibt es einfache Flüge bereits ab 22€ (je nach Reisemonat und Tag). Von Düsseldorf, Berlin, Hamburg und Dresden aus starten Low-Coat-Airlines bereits ab 22€ bis 45€ oneway.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht