Rostock

Man muss gar nicht in die Ferne ziehen, um einen erholsamen Urlaub zu machen. Auch in Deutschland gibt es viele wunderschöne Ecken, welche zum Entspannen und Erholen einladen. Einen tollen Kurzurlaub kann man an der Ostsee in Warnemünde erleben. Hier warten endlose Strände, urige Fischkutter, Möwen, die Ostsee und das unverwechselbare maritime Flair auf jeden Besucher. 

Und direkt nebenan kann man in der gemütlichen Studentenstadt Rostock bummeln gehen, am Hafen die großen Segelschiffe beobachten oder eine tolle Panoramaaussicht auf die Stadt von der Petri-Kirche aus genießen. Kein Wunder also, dass die tolle Kombination aus „Stadt und Strand“ immer beliebter bei Reisenden wird. 


Rostocker Altstadt

Rostock ist gemütlich, maritim und bunt. Die schöne Altstadt besticht vor allem durch die vielen alten Hausfassaden, die vielseitigen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés. Hier auf der „Kröpi“ findet man eigentlich alles, was das Herz begehrt. Die Einkaufsmeile erstreckt sich vom „Neuen Markt“ bis hin zum „Kröpeliner Tor“. Man erreicht alles problemlos zu Fuß, mit der Bahn braucht man eigentlich vorerst nicht fahren.

Rostock Altstadt


Rostocker Hafen

Am Hafen befinden sich gleich mehrere Highlights. Hier steht u.a. das Traditionsschiff Typ Frieden, welches seit 1970 als Museumsschiff genutzt wird. Wer Interesse am Schiffsbau und an der Geschichte der Schiffsfahrt hat, ist hier genau richtig.

Rostocker Hafen

Nicht weit davon entfernt befindet sich der große Eisbrecher „Stephan Jantzen“, welcher heute nicht mehr im Dienst ist. Richtig viel los ist in Rostock während der Hanse Sail. Dann verwandelt sich der ganze Hafen sowie Warnemünde in ein riesiges Fest mit Schiffen, Musik, leckerem Essen und tausenden Besuchern.


Mit dem SUP auf die Warnow

Man kann das Wasser nicht nur sehen, man kann es auch spüren. Wer Lust hat auf eine SUP-Tour über die Warnow bis zum Hafen hoch, der sollte sich ein SUP besorgen. Auf der Holzhalbinsel befindet sich ein kleines Bungalow vom SUP Team Sport. Hier kann man Touren buchen oder nur ein Brett leihen. Am schönsten ist es zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang. 

SUP Rostock


Der Alte Strom in Warnemünde

Weiter geht die Reise. In Warnemünde angekommen, geht es direkt erst einmal über den Alten Strom. Hier befinden sich zahlreiche Fischkutter, Schiffe, Boote, kleine Geschäfte und Boutiquen. Ohne Frischbrötchen ist ein Urlaub in Warnemünde nicht vollkommen. Beim Fischkutter Thilo oder Udo gibt es fangfrischen Fisch direkt auf die Hand mit leckeren Zutaten und Beilagen. Aber Vorsicht: Auch Möwen sind an dem Essen interessiert und klauen gerne mal das Brötchen direkt aus der Hand. 

Alte Strom Warnemünde

Während der Hanse Sail ist hier Ausnahmezustand. In der Nebensaison kann man jedoch entspannt bummeln und schlendern. Besonders viel Charme versprühen die liebevoll renovierten und bunten Kapitänshäuser, welche zahlreich am Alten Strom vertreten sind. Samstags und sonntags findet hier am Alten Strom der Fischmarkt statt (an der Westmole). Dann kommen die Fischerboote zurück in den Hafen mit fangfrischem Fisch an Bord.


Eine Rundfahrt auf dem Schiff

Wer Lust hat, den Hafen und die Gegend noch besser kennenzulernen, sollte eine Rundfahrt mit einem der vielen Schiffe unternehmen. Am Alten Strom findet man mehrere Anbieter. Bei solch einer Fahrt erfährt man vieles über Warnemünde, die maritime Wirtschaft und den Hafen. Dabei geht es auch am Cruise Center vorbei, von wo aus jedes Jahr mehr als 350.000 Menschen aus allen Ländern der Welt mit großen Kreuzfahrtschiffen anlegen.

Alter Strom Rundfahrt

Einige Anbieter fahren im Anschluss noch raus auf die Ostsee. Dann genießt man einen wunderbaren Blick auf den Strand von Warnemünde, den Leuchtturm und das nicht zu übersehende riesige Neptun Hotel.


Die Robbenstation in Warnemünde

Was viele nicht wissen: In Warnemünde befindet sich das Robben-Forschungszentrum der Universität Rostock. Diese Anlage liegt direkt im Yachthafen „Hohe Düne“ an der Ostmole. Weltweit ist diese Anlage eine der größten mit 60 x 30 Meter. Vom Sonnendeck aus kann man den Robben und Trainern bei der Arbeit zuschauen. Wer den Tieren noch näher kommen möchte, kann auch mit ihnen tauchen und schwimmen.


Die Westmole mit dem Leuchtturm

Am Ende des Alten Stroms findet man die West- und Ostmole. Die Westmole führt fast 500 Meter hinaus auf die Ostsee und bietet Schutz für die Hafeneinfahrt. Schon aus der Ferne erkennt man die knapp 12 Meter hohe Leuchtbake, welche ankommenden Schiffen die Einfahrt in den Hafen von Rostock erleichtert. Tipp: Wer eines der wirklich großen Schiffe sehen möchte, ist hier genau richtig.

Möve in Warnemünde


Der schöne Leuchtturm am Strand

Nun kommt man zum eigentlichen Wahrzeichen von Warnemündes – nämlich dem Leuchtturm. Dieser weiße, runde Turm mit seinen dunkelgrünen, waagerechten Streifen und zwei Galerien ist knapp 31 Meter hoch. Wer es sich zutraut, kann die 135 Stufen hinauf gehen um am Ende eine wunderbare Sicht auf den Strand und das Meer zu erhaschen (Eintritt 2€).

Leuchtturm in Warnemünde


Strandbad Warnemünde erkunden

Die Strandpromenade zieht sich vom Leuchtturm bis zum Neptun Hotel. Auf dem Weg verteilen sich immer wieder einige Ess-Stände mit Bratwurst, Crépes, Eis, Hotdogs oder auch anderen Leckereien. Direkt neben dem Leuchtturm befindet sich die beliebte Strandbar „Schusters“. Vor allem im Sommer ist hier richtig was los. In den weißen, gemütlichen Strandbetten lässt es sich aber auch verdammt gut aushalten.

Schusters Strandbar

Vom Leuchtturm aus kann man die verschiedenen Strandabschnitte erkennen. Einer der beliebtesten Abschnitte befindet sich gegenüber vom Neptun Hotel am „AOK Active Beach“. Hier kann man Volleyball spielen, Beach Soccer, Surfen gehen oder sich auf einer der vielen Strandliegen sonnen. An der Bar gibt es Softdrinks und Kaffee, aus den Boxen kommt entspannte House-Musik. 

AOK Active Beach


Das Dock-Inn Hostel am Hafen

Seit Mai 2017 gibt es in Warnemünde ein tolles, neues Hostel. Das Dock Inn hat endlich seine Pforten geöffnet und empfängt seine Gäste im frischem Container-Look. Schon für 19€ bekommt man ein Bett im Mehrbettzimmer, private Container kosten jedoch mehr. Es gibt eine tolle große Lobby, ein Spiele-Container, ein Schallplatten-Container, eine Hafensauna, mehrere Tischkicker, eine Kletterhalle und viele weitere Extras.

Dock Inn Hostel


Warnemünde und Rostock bieten alles, was man für einen erholsamen Urlaub braucht. Man hat das Meer vor der Nase, leckeres Essen, zahlreiche Freizeitaktivitäten werden geboten sowie tolle Unterkünfte und eine frische Brise Ostseeluft. Deutschland hat einiges zu bieten und so sollte man sich mehr Zeit nehmen um heimische Gefilde zu erkunden. 

Ferienwohnungen in Warnemünde und Rostock findet Ihr auf https://www.expedia.de/ferienwohnungen/.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht