Singapur

Singapur, eine Stadt wie kaum eine andere auf diesem Planeten. Für viele ist sie vielleicht sogar die modernste Stadt der Welt. Hier wird eifrig gearbeitet und da wundert es nicht, dass der Stadtstaat eines der höchsten Durchschnittseinkommen der Welt erwirtschaftet. Singapur ist eine moderne Stadt der Superlative, ein eigener Kosmos umringt von ärmlicheren Regionen. Diese Stadt vereint die verschiedenen Völker Asiens mit dem Einfluss westlicher Länder. Doch Singapur kann nicht nur modern und sauber sein, Hochhäuser bauen und eifrig arbeiten. Hier findet man grüne Oasen, welche den Kontrast zu den überlaufenden Stadtteilen bilden.

Es gibt verschiedene Stadtbezirke, welche ein Eigenleben führen und unterschiedlicher kaum sein könnten. Hier geht es hoch hinaus aber genau so gut bleibt man eben auch auf dem Boden der Tatsachen. In Singapur leben Buddhisten, Christen, Singapore Moslems, Hindus und Taoisten. Insgesamt leben hier auf der Insel rund 5 Millionen Menschen. Ein Besuch in der zauberhaften Stadt lohnt sich allemal, denn an kaum einem anderen Ort in Asien ist man von so viel Vielseitigkeit, Organisation, Sauberkeit und Modernität umgeben. Hier bekommt man die Gelegenheit, ganz Asien in einem einzigen Land zu finden.


1. Einreise & Visum

Für die Einreise nach Singapur benötigt man als deutscher Staatsbürger kein Visum. Bei Ankunft auf dem internationalen Flughafen Changi bekommt man eine Aufenthaltsgenehmigung von maximal 30 Tagen. Natürlich nur, wenn man einen gültigen Reisepass vorzeigen kann. Kommt man auf dem Land- oder Seeweg nach Singapur, darf man nur maximal 14 Tage bleiben. In allen anderen Fällen braucht man ein Visum für die Einreise.

Flugreise


2. Flughafen und Transfer

Angekommen am internationalen Flughafen Changi gibt es mehrere Möglichkeiten um ins Stadtzentrum zu gelangen. Die günstigste Variante ist die Metro (MRT). Damit braucht man rund 30 bis 40 Minuten bis ins Zentrum und man zahlt nur 2 SGD (1,23€). Die MRT hält überall, ganz egal ob Chinatown, Downtown oder Bayfront. Mit dem öffentlichen Taxi kommt man komfortabler und schneller an sein Ziel. Direkt am Ausgang der Arrival Hall stehen die übersichtlichen Taxi-Stände. Angst vor Abzocke braucht man hier nicht haben, denn jeder Fahrer schaltet sein Taxi-Meter ein. Die Fahrt vom Airport bis nach Chinatown kostet rund 25 bis 30 SGD (bis 19€). Wer also nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren will, sollte sich ein Taxi schnappen.

Der sogenannte Shared Shuttle Service (Sammeltaxi) bietet ebenfalls eine günstige Möglichkeit, um ins Stadtzentrum zu gelangen. Ein Ticket kann man unkompliziert am Transport Information Counter kaufen. Der Shuttle hält dann vor den einzelnen Hotels. Das kann unter Umständen auch mal etwas länger dauern, wenn man als Letzter an der Reihe ist. Die Fahrt kostet allerdings nur 9 SGD (5,50€). Auch kann man am Counter Mercedes Limousinen buchen. Diese sind natürlich noch komfortabler als ein Taxi oder Bus. Für die Limo muss man mit rund 55 SGD (34€) rechnen, für den Mercedes Van 60 SGD (37€).


3. Sprache, Währung und Klima

Sprache: In Singapur gibt es vier offizielle Amtssprachen: Malaiisch, Chinesisch, Tamil und Englisch. Vor allem Mandarin ist in Singapur weit verbreitet. Zudem werden eine Reihe von Dialekten gesprochen, wobei Kantonesisch und Hokkien am verbreitetsten sind. Mit Englisch kommt man aber meist immer gut voran, da diese Sprache vor allem im Geschäftsleben primär genutzt wird. Die grundlegende Verständigung im Land ist für Touristen somit recht einfach und unkompliziert.

Währung: Die nationale Währung in Singapur ist der Singapur-Dollar (SGD), oft auch Singdoller genannt. Für 1€ bekommt man momentan rund 1,6 SGD. Den besseren Wechselkurs bekommt man in einer der lizensierten Wechselstuben, welche man in der ganzen Stadt findet (vor allem in den Malls). Zudem gibt es zahlreiche Bankautomaten/ATMs, wo man direkt Geld in der Landeswährung abheben kann. Man sollte allerdings darauf achten, dass meist zusätzliche Kosten pro Abheben anfallen (meist 3 bis 6€).

Singapur-Dollar

Klima: Singapur befindet sich in der tropischen Klimazone. Jahreszeiten, wie wir sie aus Europa kennen, gibt es hier nicht. Die Luftfeuchtigkeit ist das ganze Jahr über ziemlich hoch, im November und Dezember liegt diese sogar bei rund 85%. Auch sind 30°C tagsüber ziemlich üblich in Singapur, nachts kühlt es sich nur auf rund 24°C ab. Abseits der Regenzeit (Oktober bis Februar) eignet sich Singapur aber das ganze Jahr über.


4. Öffentlicher Verkehr in Singapur

Der öffentliche Verkehr ist in Singapur sehr gut ausgebaut und organisiert. Mit der MRT kommt man schnell und günstig zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Fahrten mit der MRT kosten zwischen 1 und 4 SGD, die Züge sind von 05:30 Uhr bis 00:30 Uhr unterwegs. Busse fahren alle 6 bis 15 Minuten bis Mitternacht. Die Fahrpreise liegen hier zwischen 0,60 SGD und 2,35 SGD. Das Ticket kann man direkt im Bus beim Fahrer kaufen. Für die Fahrt mit der MRT benötigt man die aufladbare Transit Link-Karte (auch Easy Card genannt).

Der beliebte Hop-on/Hop-off-Bus ist eine gute Alternative, um ebenfalls die schönsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu bestaunen. Online bekommt man das Tagesticket schon für rund 20€. Es geht vorbei am Botanischen Garten, Gardens by the Bay, dem Singapore Zoo, Clark Quay und weiteren Attraktionen. Im Preis enthalten ist zudem ein Stadtspaziergang durch Chinatown und Little India.


5. Shopping und Einkaufen

In Singapur kann man an fast jeder Ecke shoppen gehen. Geschäfte befinden sich in allen Ecken und Gassen und bieten Kleidung, Haushaltswaren, Möbel oder auch elektronische Geräte. Touristen gehen gerne zur Orchard Road, denn hier findet man einfach alles. Mehr als 30 Einkaufszentren, mehrere Kaufhäuser und Hunderte Einzelhandelsgeschäfte befinden sich in diesem Stadtteil. Jeden letzten Freitag bietet die Orchard Road zudem „late-night-shopping“ bis um Mitternacht an.

Unbedingt auch zum Tangs Department Store gehen. Auf 5 Etagen bekommt man hier von Kleidung über Technik und einige Kuriositäten fast alles. Neben der Orchard Road befindet sich die Scotts Road, welche ebenfalls bestens zum Shoppen geeignet ist sowie das Pacific Plaza oder das Far East Plaza.

Singapur Shopping Mall

Im Colonial District befinden sich ebenfalls zahlreiche Malls, wie zum Beispiel Suntec City, Raffles City und die City Link Mall. In Chinatown und dem Business District bekommt man Antiquitäten, Souvenirs, Kleidung und mehr. Besonders beliebt bei Locals und Touristen ist hier die Pagoda Street. Im HabourFront District befindet sich Vivocity, ein ikonisch geformtes Einkaufszentrum, in welchem man Stunden, wenn nicht sogar Tage, verbringen kann. Lohnenswert ist auch der Besuch des Changi Marktes in Changi Village. Generell wird man aber in jedem Stadtteil von Singapur fündig.


6. Essen in Singapur

Singapur ist ein Paradies für Gourmets. Man findet hier vom einfachen Straßenkiosk bis hin zum exklusiven Luxusrestaurant wirklich alles. Mehr als 30 kulinarische Kulturen prägen das Angebot, man findet u.a. die indische, amerikanische, französische, italienische, koreanische oder auch japanische Küche. Am weitesten verbreitet ist die malaysische Küche, in welcher man gerne mit Kokosmilch und zahlreichen Gewürzen kocht. Gerichte der indonesischen Küche sind meist recht scharf gewürzt, so auch die indische Küche mit den vielen pikanten Gewürzen. Wer verschiedene Gerichte einfach mal probieren möchte, der sollte Thali bestellen. Man bekommt mehrere kleine Portionen verschiedener Speisen, meist auf einem Bananenblatt serviert.

Street Food in Singapur

In Singapur isst man meist unter freiem Himmel und so wundert es nicht, dass es in der Stadt mehr als 8000 Essstände gibt. Da die hygienischen Standards der Stände streng kontrolliert werden, kann man hier bedenkenlos Schlemmen. Achtung: Essen und Trinken in öffentlichen Verkehrsmittel und Gebäuden ist untersagt, es drohen hohe Geldstrafen. Viele kleine Garküchen findet man in den beliebten Hawker Centres. Diese Open-Air-Food Courts befinden sich meist im Untergeschoss zahlreicher Shopping Malls. Wirklich gute und beliebte Food Courts sind u.a. Lau Pa Sat in Downtown, Maxwell Food Centre in Chinatown, Food Republic in Vivocity am Hafen sowie Satay by the Bay in der Nähe von Gardens by the Bay.


7. Top Highlights der Stadt in Kürze

Das wohl bekannteste Highlight der Stadt ist das Marina Bay Resort. Dieses Gebäude an der Marina Bay in Singapur verfügt über das Sands SkyPark Observation Deck, von welchem aus man eine grandiose Aussicht auf die Stadt hat. Hier befindet sich zudem der höchste Pool der Welt. Dieser ist von 6 bis 23 Uhr täglich geöffnet und den Hotelgästen vorbehalten. Die Besucher-Plattform befindet sich auf rund 200 Meter Höhe. Eintritt pro Person: 23 SGD (14€).

Marina Bay in Singapur

Von oben sieht man auch das Riesenrad der Stadt (Singapore Flyer), welches zugleich 165 Meter hoch und somit das zweithöchste Riesenrad der Welt ist. Eine Fahrt kostet rund 33 SGD (20€). Zwar ist es sicherlich nicht die günstigste Attraktion, aber es lohnt sich wirklich.

Ein Besuch im Gardens by the Bay darf natürlich auch nicht fehlen. Dieses 101 Hektar große Parkgelände befindet sich im zentralen Bezirk Singapur auf einem künstlich aufgeschüttetem Land. Hier schlendert man auf idyllischen Spazierwegen durch die eindrucksvoll angelegten Landschaften und bestaunt die gläsernen Biotope und riesigen Bäume. Diese futuristischen Supertrees entführen jeden in eine magische Welt. Eintritt pro Person: 28 SGD (17€).

Gardens by the bay in Singapur

Um die Vielfalt der Kulturen kennenzulernen, sollte man durch die verschiedenen Stadtbezirke bummeln: Little India, Chinatown, Kampong Glam, Katong/Joo Chiat oder auch Ting Bahru. Am besten man nimmt an einer Heritage City Tour teil, wo man einen super Einblick in die Kulturen und Bezirke bekommt. Übrigens: Die beliebte Airline Singapore Air bietet seinen Passagieren, welche mindestens 5,5 Stunden Aufenthalt haben, eine kostenlose Stadttour an. Die Airline bietet dabei ganz verschiedenen Touren an. Neben der futuristischen Skyline und den vielen grünen Parkanlagen findet man auch immer wieder religiöse Stätten und Tempel in der Stadt. Einer dieser Tempel ist der Zahntempel in Chinatown, welcher erst 2007 fertiggestellt wurde. Diesen kann man komplett kostenfrei besichtigen.

Zahntempel in Singapur

Der Botanische Garten befindet sich direkt neben dem Gardens by the Bay und bildet die zweite grüne Lunge der Stadt. Die 74 Hektar große Grünanlage ist frei zugänglich und komplett kostenfrei. Zudem zählt diese Anlage zu den meistbesuchten Botanischen Gärten dieser Welt. Wer allerdings den prächtigen Orchideen-Garten besuchen möchte, muss umgerechnet 3€ Eintritt zahlen. Auch der Mandai Zoo ist beliebt bei Locals und Touristen. Hier leben 2800 Tiere in 11 verschiedenen Zonen auf insgesamt 28 Hektar. Pro Person zahlt man 22€ Eintritt, Kinder nur 15€.

Flamingos im Zoo von Singapur

Zum Abschluss sollte auch eine Bootstour nicht fehlen. Die Singapore River Cruise führt vorbei am Marina Bay Sands Hotel, am Clarke Quay, am Merlion und am Riesenrad. Die Fahrt dauert knapp 40 Minuten und kostet 24 SGD (15€). An jedem Abend findet um 20:00 Uhr und 21:30 Uhr die berühmte und spektakuläre Laser Show am Hafen statt, welche rund 13 Minuten dauert.


Singapur lohnt sich für einen entspannten Stopover, egal ob 1 Tag, 2 oder 3. Natürlich ist es immer besser, wenn man ein wenig mehr Zeit mitbringt, aber selbst innerhalb von nur 24 Stunden bekommt man einen guten ersten Eindruck von dieser Metropole. Singapur bildet einen echten Kontrast zu vielen anderen Ländern in Asien und sollte auf keiner Reise fehlen. Wer mehr Zeit mitbringt, entdeckt dabei immer wieder neue Facetten, Farben und Sehenswürdigkeiten abseits der Touristenpfade.

Günstige Hotels in Singapur findet Ihr auf expedia.de.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.