Unsere ersten Nächten haben wir in einem wunderschönen Hotel „ Zanzibar Grand Palace“ verbracht. Die Lage ist super, es  ist nur ca. 5 Gehminuten von der Innenstadt entfernt, sowie von der Fährendstation. Im Hotel wurden wir sehr freundlich von dem Personal empfangen, besonders von der Hotelmanagerin Sara. Um unserer Weltentdeckergruppe eine weitere Entdeckung zu ermöglichen organisierte sie für uns ein unvergessliches Abendessen der Swaheli-Küche und anderen sansibarischen Köstlichkeiten, wie z.B. Samosa. Das sind einer Art Teigtaschen umhüllt von Blätterteig, gefüllt mit Fleisch oder Gemüse, dazu ein cremiger Kokosdip. Dies war eine unendliche Reise unserer Geschmackssinne!

Sansibar kann ich nur empfehlen! Die Leute sind sehr freundlich und folgen ihrem Lebensmotto „ Hakuna Matata!“, die wunderbare Küche Sansibars sowie ihre Strände und Geschichte der Insel laden auf ein unvergessliches Abendteuer ein!

Wusstest du….?

  • Die Sansibaris ihren Kindern erst nach einem Monat einen Namen geben, aus Angst dass die frühzeitig sterben könnten?
  • Sie ihre Kinder „ verschenken“ können? Wenn einer in der Familie oder einer im Freundeskreis keine Kinder besitzt, haben sie die Möglichkeit sein Kind wegzugeben.
  • Der Sänger Farrokh Bulsara, niemand anders als Freddy Mercury aus Sansibar stamm? Sein Geburtshaus wird  als Souvenirshop verwendet.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.