Lion’s Head heißt der markante Felsen, der sich wie ein Löwenkopf über Kapstadt erhebt und als Geheimtipp unter Wanderliebhabern gilt. Denn tatsächlich hat man von seinem nur etwa 600 Meter hohen Gipfel aus bei klarem Wetter den wohl atemberaubendsten Blick auf Kapstadt, den Tafelberg, Table Bay und Robben Island.

Ein kleiner Felsvorsprung direkt über dem tiefen Abgrund ist ein beliebter Foto-Spot und erinnert an den berühmten Königsfelsen aus König der Löwen. Die Besteigung des Lion’s Head ist anspruchsvoll und nur etwas für trittsichere und schwindelfreie Menschen. Am Fuße des Lion’s Head befindet sich ein kleiner Parkplatz, von dem aus man die Wandertour beginnen kann. Der Weg ist gut beschildert.

Während der erste Teil des Aufstiegs noch einfach ist und entlang eines sanft ansteigenden Wanderweges durch eine grüne und blühende Vegetation führt, erreicht man nach etwa einer Stunde den kahlen Felsen. Ab diesem Punkt muss man über steile Felskanten und Metalleitern klettern und zum Teil sogar in die Felsen geschlagene Haken und Seile als Kletterhilfen nutzen.

Den schwierigsten Teil, eine etwa 10 Meter hohe Steilwand kann man jedoch auch bequem umgehen. Und wer einigermaßen fit ist, sollte den Aufstieg auch ohne Kletterfahrung meistern können. Auf dem Gipfel des Lion’s Head trifft man sogar Familien mit kleinen Kindern an. Beliebt sind auch Nachtwanderungen bei klarem Wetter in hellen Vollmondnächten. Für eine leichte Wanderung hingegen eignet sich eher der sanft ansteigende Bergrücken des Signal Hill.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.